Hochwasservorsorge: Landratsamt Günzburg nimmt Wasserkraftwerksbetreiber in die Pflicht

Im Hochwasserfall müssen die Wehranlagen funktionieren - wie hier bei der Donaustaustufe Leipheim (Foto: Copyright Landratsamt Günzburg (Kaufmann))
Im Landkreis Günzburg gibt es rund 80 Wasserkraftanlagen, die einen wichtigen Beitrag zur regenerativen Stromversorgung leisten. Bei ordnungsgemäßem Betrieb verbessern sie in der Regel durch die vorhandenen Dämme die Hochwassersicherheit. Fehlfunktionen der Anlagen können aber zu Ausuferungen führen und damit die Gefahr von Hochwasserschäden verstärken.

Das Landratsamt Günzburg hat sich in deshalb einem aktuellen Rundschreiben an alle Betreiber gewandt. Landrat Hafner fordert die Betreiber darin dringend auf, alles Erforderliche zu tun, um jederzeit die Funktionsfähigkeit der Anlagen zu gewährleisten.

Besonderes Augenmerk legt das Landratsamt insb. darauf, dass die Wehr- bzw. Schützenanlagen auch von der Feuerwehr sicher erreichbar und jederzeit voll funktionsfähig sein müssen und dass die Betreiber sich untereinander von wesentlichen Änderungen des Wasserzuflusses informieren. Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth wird in nächster Zeit solche Anlagen im Rahmen einer Schwerpunktaktion überprüfen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
1.856
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 20.06.2016 | 17:27  
54.326
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.06.2016 | 20:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.