Zwei Tage Musik unter freiem Himmel- Guntiafest am 27. und 28. Juni mit vielfältigem Programm

Bereits zum 38. Mal veranstaltet die Stadt Günzburg ihr Guntiafest mitten in der malerischen Altstadt (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
 
Veranstaltungsorte sind unter anderem der Dossenbergerhof (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Noch etwas mehr als zwei Wochen, dann verwandelt sich Günzburgs Innenstadt wieder in eine riesige Tanzfläche für Jung und Alt: Am 27. und 28. Juni richtet die Stadt gemeinsam mit den örtlichen Vereinen wieder ihr traditionelles Stadtfest, das Guntiafest, aus. In den Altstadtgässchen und auf den historischen Plätzen der Innenstadt wird dann wieder zwei Tage lang gefeiert, mit kostenlosem Programm, Live-Musik, Showacts und jeder Menge kulinarischer Highlights.
Zahlreiche Show-Acts auf der Marktplatzbühne
Am Samstag, 27. Juni, setzt sich gegen 15.30 Uhr am Bürgermeister-Landmann-Platz der traditionelle Festumzug in Bewegung. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig wird das Guntiafest anschießend um 16 Uhr auf der Showbühne am Marktplatz eröffnen. Dort haben die Tanz- und Sportgruppen wieder ihren großen Auftritt: Es tanzen die Showtanzgruppe Victory, das Tanzstudio Corazon und die B&G Dance Company, außerdem zeigen die Sportler von DITIB Günzburg ihr Kickbox- und Taekwondo-Können. Am Abend bringt das Monday Night Orchestra Swing, Jazz und Grooviges auf die Bühne am Marktplatz.
Auch am Sonntag, 28. Juni, gibt’s auf der Marktplatzbühne Programm rund um die Uhr: Der Musikverein Wasserburg lädt zum Frühschoppenkonzert,
inTonation unterhalten mit irischer Musik, und die Tanzschulen Panorama, Corazon sowie Konstantina’s art of dance zeigen ihr Können. Einen Vorgeschmack auf die 1. Günzburger Theatertage bietet das Dossenberger Gymnasium und für die Serenade am Abend sorgt der Musikverein Reisensburg.
Partytime und hoher Spaßfaktor in der gesamten Innenstadt
„Neben der Bühne auf dem Marktplatz gibt es Livemusik, Show-Acts und Verkaufsstände in allen Teilen der Altstadt“, verspricht Festorganisatorin Georgine Fäßler. An beiden Tagen geht die Galeere „Santa Maria“ mit stimmungsvollen Seemannsliedern des Shanty Chors „Tote Möwe“ vor Anker. „Partytime“ mit DJ (Samstag) und Liveband heißt es im Finanzhof. Im Museumshof laden die Altstadtfreunde Günzburg in ihr „Café Klein-Wien“. Rockfans kommen im Stadtgarten bei Rock City Günzburg auf ihre Kosten. Livemusik gibt es zudem bei „On the rocks“ in der Hofgasse und im Biergarten des Cafés Kulisse in der Wättegasse.
Im Biergarten beim Forum am Hofgarten gibt es zünftige Blasmusik.

Auch für die Kleinen ist wieder einiges geboten: Die Brücke e.V. bietet Basteln für Kinder an, die Kolpingsfamilie hat „Hau den Lukas“ im Gepäck, der VfL hat Kinderschminken und Geschicklichkeitsspiele im Angebot, die Royal Rangers locken mit einem Pfadfinderzelt mit Spiel- und Bastelangeboten für Kinder und die UWB veranstaltet erstmals eine Tombola, deren Erlöse teilweise an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser gehen.
OB Jauernig: „Ein großes Familienfest“
Bereits zum 38. Mal feiert Günzburg sein Stadtfest. Die Veranstaltung fand erstmals im Jahr 1977 zum 1900-jährigen Gründungsjubiläum statt. Seither präsentieren sich die hiesigen Vereine mit ihren Angeboten immer am letzten Juniwochenende der breiten Öffentlichkeit. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig freut sich, dass wieder viele Vereine beim Stadtfest mitmachen: „Ohne das Engagement der örtlichen Gastronomen und der Vereine würde es unser Guntiafest nicht geben.“ Der Rathauschef schätzt die Atmosphäre des Festes: „Es ist ein großes familiäres Fest, das sich in der gesamten Region großer Beliebtheit erfreut.“ Der OB wirbt bei den Bewohnern der Innenstadt um Verständnis für die durch das Guntiafest zu erwartenden Einschränkungen.
Das vollständige Programm zum Guntiafest 2015 gibt es unter www.guenzburger-kultursommer.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.