Zwei prächtige Osterbrunnen für Günzburg: Albertus-Magnus-Werkstätten und Brauchtumsverein schmücken Osterbrunnen

Vor dem Osterbrunnen auf dem Marktplatz dankte Kulturamtsleiter Peter Bannwarth (Zweiter von links) Monika Stocker vom Brauchtumsverein (links) sowie den Beschäftigten der Albertus-Magnus-Werkstätten Günzburg mit ihrer Betreuerin Michaela Görge (Dritte von rechts) für ihre Bereitschaft, zum wiederholten Male die Osterbrunnen in Günzburg zu schmücken. (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Der Dossenbergerhof sowie der Marktplatz präsentieren sich wieder im Osterkleid. Zwei Osterbrunnen mit insgesamt mehr als 1.100 bemalten Eiern sorgen für farbenfrohe Pracht in Weiß, Himmelblau, Gelb und Rot. Sämtliche Eier wurden von Hand mit Draht bespießt und mit lichtechter Farbe gefärbt.

Die Dekoration des Osterbrunnens auf dem Marktplatz haben wieder die Albertus-Magnus-Werkstätten Günzburg von der CAB Caritas Augsburg Betriebsstätten gGmbH übernommen. Gemeinsam mit ihrer Betreuerin Michaela Görge banden die Beschäftigten mehrere Tage lang die zarten Buchsbaumzweige und sie gemeinsam mit den Eiern am Metallgerüst der späteren Krone zu befestigen. Dazu musste der Buchs zunächst zurechtgeschnitten und eine Farbfolge ausgewählt werden. „Das war viel Arbeit, hat aber sehr viel Spaß gemacht“, berichtet Michaela Görge.

Den Osterbrunnen im Dossenbergerhof schmücken wieder die Mitglieder des Günzburger Brauchtumsvereins. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Kulturamtsleiter Peter Bannwarth dankten den Beteiligten für ihr Engagement: „Durch ihre Unterstützung lebt dieser schöne Brauch aus der fränkischen Schweiz auch in Günzburg fort.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.