„Wunscherfüller gesucht“ - Die Arbeitsgemeinschaft der Jusos in Günzburg startet erstmals mit einer Weihnachtsaktion in die Adventszeit

Der ein oder andere Günzburger wird sich in nächster Zeit fragen: Was hat es wohl mit den Weihnachtsbäumen auf sich, die mit bunten Zettelchen geschmückt in zahlreichen Geschäften in Günzburg stehen? Die neuartige Weihnachtsaktion steht unter dem Titel „Juso TraumBaum“ und wurde auf Initiative der Juso Arbeitsgemeinschaft Günzburg ins Leben gerufen. Hierfür stehen sieben Weihnachtsbäume in Geschäften der Günzburger Innenstadt. Von diesen können – pünktlich zum ersten Advent - in der Zeit vom 29. November bis zum 18. Dezember Wünsche genommen, gekauft, weihnachtlich verpackt und dort wieder abgegeben werden. „Wir leben das Motto „Gut für Günzburg“ und deswegen sollen die Geschenke hier vor Ort ankommen und so einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Leben leisten“, erklärt Franziska Kränzle.
Auf Grund dessen nehmen viele Günzburger Einrichtungen an dieser Aktion teil: der Auwald Kindergarten, der Evangelische Kindergarten, die Kindertagesstätte Kids & Company, die Günzburger Tafel, die Albertus Magnus Wohnstätten, die Nachbarschaftshilfe, die ökumenische Sozialstation mit der Demenz-WG, die HeiligGeist Spitalstiftung sowie „Günzburg hilft“ und „Deffingen hilft“.
Es sind vielerlei Wünsche offen: Vom einfachen Filzstift für den Kindergarten über eine Stunde Zeit als Einkaufshilfe für die Senioren bis hin zu einem kleinen finanziellen Beitrag zur Finanzierung einer größeren Anschaffung wie beispielsweise einer Stereoanlage oder Bingo-Maschine. „Gerade auch für unsere neuen Mitbürger, die beispielsweise aus Syrien flüchten mussten, ist die kulturelle Teilhabe, die sie durch die kleinen Geschenke erhalten, sehr wichtig. Das christliche Weihnachtsfest ist für sie etwas ganz Neues und fördert die Integration in unser Land und in unsere Stadt“, fügt Kathrin Pöhlmann-Grimm an.
Kurz vor Weihnachten ist bereits Bescherung für die Einrichtungen, denn dann fahren die Organisatoren die verpackten Geschenke aus. „Wir möchten jedem Günzburger, dem es vielleicht finanziell nicht so gut geht, die Möglichkeit geben ein Geschenk auszupacken und eine besinnliche Zeit mit ihnen verbringen“, so Lukas Denk.
Für die Jusos könnte sich am Schluss auch noch ein Wunsch erfüllen: „Wir hoffen, dass die Bürger ein Herz für Günzburg zeigen und uns dabei unterstützen, Gutes zu tun“, so Corinna Pütz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.