Wolfgang Krebs": Die Vorbereitungen für das Programm haben 9 Monate gedauert"- Wolfgang Krebs im Interview- Karten für Günzburg gibt es noch im Vorverkauf

Wolfgang Krebs kommt nach Günzburg- Ein Interview (Foto: Agentur)
Wer hat ihn nicht schon in der Sendung " Quer " im Bayerischen Fernsehen gesehen oder gehört. Ob als Seehofer oder Ude, der Mann ist einfach der KlassikerWolfgang Krebs, ein Meister der Parodie, hat sich vor allem als Double von Edmund Stoiber, Horst Seehofer und Günther Beckstein einen Namen gemacht.
In seinem tagesaktuellen Singspiel "Drei Mann in einem Dings" brilliert der bayerische Kabarettist einerseits in seinen Paraderollen als Kapitän Seehofer, Ehrenkapitän Stoiber und Schiffsjunge Beckstein. Auf großer Fahrt über die bayerischen Seen sind aber auch echte bayerische Originale dabei: der ebenso unbekannte, wie erfolglose Schlagersänger Meggy Montana, die ehemalige Starkbierkönigin und jetzige Allround Expertin Waldemarie Wammerl, der wütende Ortsvorsitzende Schorsch und ein Gegenkandidat. Und über allem die Frage: Wohin geht für Bayern die Reise?
Was Krebs auszeichnet, ist die Gabe, sich in die Seelen und Hirne vieler CSU- und Politgrößen hineinzudenken und durch sie zu sprechen. Krebs schont dabei niemanden, alle kriegen ihr Fett ab. Als politischer Kabarettist lässt Wolfgang Krebs seine landesväterlichen Figuren dabei immer brandaktuelle Themen aufgreifen, so dass jeder Abend etwas anders gestaltet und besonderes ist.

Wolfgang Krebs ist am kommenden Mittwoch 23. Oktober 2013 um 20 Uhr im Günzburger Forum am Hofgarten.TICKETS GIBT ES IM VORVERKAUF SOWIE AN DER ABENDKASSE.Ich habe Wolfgang Krebs schon live gesehen, und kann wirklich nur sagen, der Mann ist der Hammer

Und warum der Mann der Hammer ist darüber habe ich mit Wolfgang Krebs ein Interview geführt.




Thomas Rank: Sie standen mit fünf Jahren zum ersten Mal auf der Bühne. Wissen sie noch was das für ein Stück war?

Wolfgang Krebs:Das war ein Krippenspiel. Ich war ein kleiner Engel.

Thomas Rank: Sie haben eine Ausbildung zum Postbeamten gemacht. Nach einer zweiten Bildungsweg wurden sie Studioleiter bei Radio Allgäu . Wie kam es dazu?

Wolfgang Krebs:Ich habe damals, um mir meinen zweiten Bildungsabschluss zu finanzieren im Radio in Kaufbeuren gearbeitet und Nachrichten gelesen, Sendungen moderiert und wurde gefragt, ob ich nicht Radiowerbung an Geschäfte verkaufen kann. Das Angebot war verlockend, ich war fleißig, jung und brauchte das Geld. Die Kaufbeurer Geschäftswelt mochte mich und so wurde ich immer erfolgreicher und war eines Tages Leiter des Senders. Später bin ich dann zu ProSieben gewechselt.


Thomas Rank:Auf Initiative von dem Moderator des Bayerischen Rundfunks Georg Ried sind sie bei „ Schwaben Weißblau „ als Edmund Stoiber aufgetreten.Wie lange arbeiten sie bis sie einen Politiker „ drauf“ haben?

Wolfgang Krebs:Ich brauche dazu etwa drei Wochen. Bis meine Maskenbildnerin die Perücke fertig geknüpft hat, ist auch meine Stimme dazu bereit, diesen zu spielen.


Thomas Rank: Wann und wie begann das mit dem Imitieren?
Wolfgang Krebs:Eigentlich schon in der Schule. Ich habe damals Schlagerstars imitiert.Später habe ich auf einer kleinen Heimatbühne nebenbei Theater gespielt. Der Theaterverein wurde von Georg Ried geleitet.

Thomas Rank: Sie sind ja in der Sendung „ Quer“ als „Stoiber und Ude“ zu hören und teilweise zu sehen.
Wie schauen die Dreharbeiten aus?

Wolfgang Krebs:Das war früher, als ich noch der Stoiber und danach der Beckstein war schwieriger, weil ich ja in die Maske musste. Derzeit ziehe ich nur den Seehofer Anzug an und gehe mit meiner Ude Puppe ins Studio. Dort steige ich auf ein kleines Podest und Christoph Süß stellt sich neben mich. Und los geht’s...



Thomas Rank: Sie sind mit dem Bauchredner „ Perry Paul“ ( ich kenne Ihn auch sehr gut) befreundet. Wie entstand die Freundschaft und treten sie ab und zu zusammen auf?

Wolfgang Krebs:Wir kennen und seit Schwaben Weiß blau, wir sind schon oft zusammen aufgetreten. Ich habe Perry Paul und seiner Frau Eve viel zu verdanken. Sie haben mir dabei geholfen, meinen Auftritt auf Firmenveranstaltungen zu professionalisieren und mir viele Tipps hinsichtlich Technik und Vorbereitung gegeben. Ich schätze die beiden sehr, weil Sie auch den Zauberernachwuchs fördern und sehr sehr freundlich sind. Wir sehen uns öfter im Jahr auch privat.

Thomas Rank: Nach Günzburg kommen sie mit dem Programm „ Drei Mann in einem Dings“. Wie kommt man auf einen solchen Namen?

Wolfgang Krebs:Ich brauchte was zum Thema Schiffsreise und da war der eigentliche Kinofilmtitel eine gute Vorlage. So wurde aus Drei Mann in einem Boot eben drei Mann in einem Dings. Das Dings steht für einen Platzhalter den meine Stoiberfigur oft benutzt...



Thomas Rank: Wie lange haben sie an dem Programm gearbeitet?

Wolfgang Krebs:Etwa 9 Monate brauchte es von der Idee zum fertigen Programm. Wobei natürlich ständig daran weitergearbeitet wird, weil die Zeit ja nicht stehen bleibt und die Politik sich ständig ändert.


Thomas Rank: Was und wie viele Politiker kommen mit Ihnen nach Günzburg?

Wolfgang Krebs:Es kommen Stoiber, Ude, Seehofer, Beckstein aber auch völlig neue Personen, die ich frei erfunden habe: die lustige Lebensberaterin Waldemarie Wammerl und der total neue Schlagersänger Meggy Montana aus dem Allgäu.


Thomas Rank: Wird es ein Parteitag nach der Wahl::)))?

Wolfgang Krebs:Nach der Wahl ist vor der Wahl.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.