Veganes Sommerfest in Schwendi-Hauptpreis eine dreitägige Übernachtung in Österreich

Markus Barth (Foto: Spedition Barth)
 
(Foto: Spedition Barth)
Am 21. August ab 11 Uhr beginnt die Benefiz-Veranstaltung „wir für Mensch und Tier“ mit veganem Grillfest in der Gartenwirtschaft Gerberwiesen. Um 13 Uhr fängt das musikalische Unterhaltungsprogramm an. Mittelpunkt der Veranstaltung ist der Auftritt der Sängerin Regine Sauter, begleitet von Igor Schiele an der Gitarre. „Meines Wissens ist das die erste und größte Veranstaltung dieser Art im süddeutschen Raum“, so Markus Barth, Geschäftsführer der Markus Barth Logistik GmbH & Co. KG.

TOMBOLA FÜR GUTEN ZWECK



Das Rahmenprogramm umfasst außerdem eine große Tombola, Hauptpreis ist ein dreitägiger Kurzurlaub im Naturhotel Lechlife in Österreich. Mit Clownerien unterhält Alberta Knuffel Kinder und Erwachsene. Der Reinerlöß der Veranstaltung fließt zunächst in die Kasse des Vegetarierbunds Regionalgruppe Laupheim-Schwendi und steht dann für verschiedene Tierschutzprojekte zur Verfügung.
Als Barth vor 20 Jahren Vegetarier wurde, war das noch wenig verbreitet. „Damit hatte man einen schweren Stand in der Gesellschaft“, erzählt er. Heute ist vegetarisches Essen vollkommen gesellschaftsfähig und auch vegane Ernährung hat in viele Kochtöpfe Einzug gehalten. „Aber da gibt es schon noch Vorbehalte. Wir wollen zeigen, dass man ohne Geschmacksverlust tolle vegane Alternativen essen kann“, so Barth, der selbst seit sechs Jahren vegan lebt und seit Januar 2016 gemeinsam mit seiner Frau Inge Barth den Vorsitz des Vebu Laupheim-Schwendi übernommen hat.


Regine Sauter und Markus Barth freuen sich auf die Veranstaltung. „Wenn es gut angenommen wird, wollen wir das auf jeden Fall regelmäßig wiederholen“, so Barth. Aufgefallen ist die Sängerin ihm in einem Bericht der Schwäbischen Zeitung zur Benefizveranstaltung des Kinderschutzbundes. „Ich dachte mir, das könnte gut passen. Wenn sich jemand so für Kinder einsetzt, dann hat er bestimmt auch ein Herz für Tiere.“ Und er hatte Recht. „Zwei Stunden bevor er mich anrief, hatte ich noch einen seiner LKWs gesehen. Die sieht man ja überall herumdüsen und ich dachte immer ‚wie toll, dass jemand so hinter seiner Sache steht‘“, schildert die Sängerin. Ohne große Überredungsversuche sagte sie deshalb spontan zu.


LKW´S SIND FAHRENDE LITFASSSÄULEN


Seine LKW betrachtet Barth als „fahrende Litfaßsäulen“. „Ich will niemanden missionieren, aber ich will die Menschen zum Nachdenken anregen“, erzählt er. „Ich mache das jetzt seit 17 Jahren und habe tausende positive Rückmeldungen dazu bekommen“. Seine Fahrer hätten zunächst oft Respekt davor, mit den auffälligen Motiven umherzufahren. „Aber die „Daumen hoch“ aus den anderen Fahrerkabinen und die positive Resonanz überzeugen sie dann aber auch sehr schnell“, berichtet Barth. Das Grillfest in der Gaststätte Gerberwiesen ist ihm ein besonderes Anliegen. „Das ist nochmal etwas ganz anderes als Infoveranstaltungen und Demonstrationen für den Tierschutz“, betont er den besonderen Charakter der Benefizveranstaltung.



„Ich freue mich, dass ich das mit den Mitteln unterstützen kann, die mir zur Verfügung stehen: meine Musik und meine Stimme“, so Sauter. Sie beschreibt ihre eigene Musik als poetische deutsche Popmusik mit tiefgründigen Texten. Mit Igor Schiele an der Gitarre wird sie bei der Benefizveranstaltung aber vor allem englischsprachige Popsongs neu interpretieren. Die beiden kennen sich schon 15 Jahre, werden jetzt aber zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne stehen. Besonderes Highlight ist „Fields of Gold“. „Das passt wunderbar zum Sommer und auch zur der Location“, findet sie. Auch ihre ehemalige Gesangsschülerinnen Romy Walcher und Marlene Kohne werden an diesem Tag auftreten.
Neben der Musik liebt Regine Sauter auch Tiere, besonders ihr Pferd Momo, und setzt sich auch deshalb gern für den Tierschutz ein. Markus Barth ist selbst in der Landwirtschaft groß geworden. „Ich konnte aber nie nachvollziehen, warum ein Unterschied zwischen einem Haustier und einem Nutztier gemacht wird. Ein Hund leidet wie ein Schwein, ein Bär wie ein kleiner Junge. Für mich war das Thema nicht: was esse ich – sondern wen esse ich?“. Deshalb werden während der Grillparty an den Gerberwiesen ausschließlich vegane Speisen angeboten: Hamburger, Würstchen, Spieße, Spare-Ribs, gefüllte Pilze, ein große Auswahl an Salaten und sogar veganes Softeis. „Das wird einige sicher geschmacklich sehr positiv überraschen“, so Inge Barth, Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin, die das Buffett liebevoll zusammengestellt hat. Die Gastronomie wird an diesem Tag vom Inhaber Willi Schmid ohne Pacht zur Verfügung gestellt. Zwischen 11 und 17 Uhr gibt es an diesem Tag in der Gartenwirtschaft Gerberwiesen ausschließlich vegane Speisen, der reguläre Restaurantbetrieb läuft erst wieder ab 18 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.