Uwe Erhardt:" Barfußspielen ist Pflegeleicht- Ein Interview mit dem " Oberschäfer" zur neuen CD und der aktuellen CD

Die Schäfer Ein Interview (Foto: Agentur)
Eig’ne Wege geh’n“ heißt das mit Spannung erwartete und ab 10.01.14 erscheinende neue Album der „Schäfer“.
„Eig'ne Wege geh'n“: Für „Die Schäfer“ führten diese Wege über 23 Jahre bis hinauf in die Spitze der Charts. Sie führten zu ungezählten Live-Konzerten, in die Herzen einer stetig wachsenden Zuhörerschaft und zu umjubelten Auftritten in allen großen TV-Sendungen . Viele, viele Fans sind diese Wege mitgegangen. Sie haben die Höhen und Tiefen in der langen Geschichte der „Schäfer“ miterlebt. Sie blieben auch dann an der Seite der Gruppe, wenn jene Wege mal steinig waren oder fast unüberwindlich schienen. „Ihnen allen, unseren treuen Fans, ist dieses Album gewidmet“, sagt „Oberhirte“ Uwe Erhardt. Über das neue Album und die kommenden Tournee habe ich mit Uwe Erhardt ein Interview geführt.


Thomas Rank: Ihr spielt seit 2003 in der jetzigen Besetzung. Eigentlich ist das sehr selten in der schnelllebigen Musikbranche. Wie schafft ihr das?

Uwe Erdhardt:In den vergangenen Jahren haben wir gelernt die Meinung des Anderen zu respektieren. Dinge werden ausdiskutiert und eine gemeinsame Lösung gefunden die von allen getragen wird. Wir heben alle das gleiche Ziel und das verbindet und steht an erster Stelle.





Thomas Rank: Am 10. Januar kommt euer mit Spannung erwartetes neues Album auf den Markt. Das Album heißt Eig´ne Wege gehen. Warum habt ihr den Titel gewählt?

Uwe Erhardt:Der Titel steht für vieles: zum einen haben wir eine neue Plattenfirma,, ein neues Produzententeam, und zumm anderen wollen wir unseren Weg nicht den den andere gehen umsetzen. Sei es musikalisch mit unserem "Schäfersound" als auch mit unseren Texten.
Also nicht dem allgemeinen Trend folgen, sonder seinen eigenen individuellen Weg finden und gehen.
In der heutigen schnelllebigen Zeit nicht ganz einfach.





Thomas Rank: Wie lange habt ihr an der Platte gearbeitet?

Uwe Erhardt:Die ganze Vorbereitungszeit miteingerechnet insgesamt ca. 1 Jähr.


Thomas Rank: Wie entstehen bei euch die Songs?

Uwe Erhardt:Manchmal sind es eigene Geschichten und Erlebnisse, dann wieder einfach den Leuten zugehört was sie bewegt und dann thematisch umgesetzt.
Die musikalische Umsetzung war mit Wolfgang G. Hermann sehr unkompliziert nachdem wir festgelegt hatten wie das Ganze klingen soll.






Thomas Rank: Die erste Single:Lass die Arbeit Arbeit sein, ist ja bereits in den Charts. Nach welchen Kriterien wählt ihr die Singleauskoppelungen aus?

Uwe Erhardt:In der Regel entscheiden wir gemeinsam, auch mit der Plattenfirma was Single wird. In diesem Fall war mitentscheident, dass viele Leute manchmal vergessen sich Zeit für sich selbst zu nehmen, gerade jetzt in der Adventszeit ist es unseren Erachtens wichtig sich Zeit für sich und die Familie zu nehmen. Arbeit muss getan werden - aber man sollte die andere Seite des Lebens nicht vergessen oder hinten anstellen. Nicht umsonst steigt die Zahl derer, die an " Burn-Out-Syndrom" leiden.



Thomas Rank: Ihr tretet immer noch Barfuß auf. Ist das nicht ungewöhnlich?

Uwe Erhardt:Mittlerweile ist das Barfussgehen zu unserem Markenzeichen geworden. Zudem steht es für unser Einstehen zur Tradition. Wir treten ja in historische Schäfergewändern auf, sind mit dem Verein In unserer Heimatstadt Bretten " Schäfer e.V." Verbunden, der sich der Pflege der Schäfertradition verschrieben hat. Aus diesem Verein sind ja auch "Die Schäfer " entstanden.
Zudem ist das Barfussgehen pflegeleicht!


Thomas Rank: Ihr füllt die größten Hallen, warum sagt ihr, das die kleinen Auftritte genauso wichtig sind wie große Events?

Uwe Erhardt:Sicher ist es schön vor großem Publikum zu spielen, dennoch genießen wir es in kleineren Sälen zu spielen. Hier ist man direkt am Publikum und spürt die Reaktionen viel eher und mehr. Auch für das Publikum ist ein schöneren Erleben so auf "Tuchfühlung" zu kommen.




Thomas Rank: Ihr arbeitet mit einem neuen Team zusammen. Ist das nicht sehr gewagt?

Uwe Erhardt:Nein, da wir ja wussten mit wem wir zusammenarbeiten. Den Personenkreis kennen wir schon seit vielen Jahren, und als der Wechsel bevorstand, lag es Nahe mit den Personen zu reden, die wussten wie wir arbeiten und umgekehrt. Insofern war es ein leichter Schritt in die richtige Richtung.


Thomas Rank:Wer euch Live erleben will, was bekommen die Besucher geboten?

Uwe Erhardt:Einen bunten Regenbogen an Melodien und Texten, vom Volkslied bis zum volkstümlichen Schlager, dazwischen aufmunternde oder nachdenkliche Moderationen. Ein Einblick in unsere Schäferphilosophie, also wie wir das Leben betrachten und ihr versuchen eine positive Seite abzugewinnen. Die Besucher wollen wir mitnehmen auf der musikalischen Reise mit nachdenklichen aber auch mitreisenden und spaßigen Liedern.




Thomas Rank: Warum legt ihr den Hörern euer neues Album ans Herz?

Uwe Endhardt:Es ist seit Jahren mal wieder ein ganz neues Album, das 13 wunderschöne Lieder für jeden beinhaltet.
Die neue musikalische Umsetzung unserer Ideen und konsequente Fortsetzung unserer Schäfertradition im neuen Gewand wird viele Hörer ansprechen.
Der breite Bogen von Themen sowie Rhythmen dürfte für jeden etwas bereithalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.