Taufe des Spielschiff ESPERANCE (Hoffnung) 3

Europa wächst zusammen und wir sind dabei!

Die Espérance 3, wie auch die beiden Schiffe vor ihr, ist das deutsch-französische Freundschaftssymbol der Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Günzburg und der Stadt Lannion. Lannion liegt im Nordwesten Frankreichs, nahe am Atlantik und ist 1251 km von Günzburg entfernt. Seit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde am 17. September 1981 findet ein reger Austausch statt.

Vor allem die Bürgerbegegnungen in den Familien, der Schüleraustausch und das Zusammenkommen im kulturellen, sportlichen und kommunalen Bereich lassen aus Partnern liebgewonnene Freunde werden.

Die Espérance (Hoffnung) ist Günzburgs Baustein im europäischen Haus.

Zahlreiche geladene Gäste und Schaulustige sowie 58 Besucher aus der französischen Partnerstadt Lannion waren dabei, als das Spielschiff seiner Bestimmung übergeben wurde.

Taufpate eines Schiffes ist stets eine Frau, da ein männlicher Taufpate als ein böses Omen gewertet wird. Bei der „Taufe“ mit einer Sektflasche lässt die Taufpatin die Flasche an der Bordwand zerschellen. Lydia Wagner, die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Günzburg-Lannion, taufte das Spielschiff mit einer Flasche Champagner auf den Namen „Espérance 3“.

Um die Verletzungsgefahr für spielende Kinder gar nicht erst entstehen zu lassen, wurde keine echte Sektflasche für die Taufe benutzt. Wir haben eine mit Champagner gefüllte Zuckerglas-Flasche verwendet. Diese Show-Theater-Zuckerglasflaschen finden oft bei kleinen Schiffstaufen Verwendung, wo eine Verletzung des Schiffsbugs vermieden werden soll.

Die technischen Daten des „Passagierschiffs Espérance 3“, verkündet von OB Gerhard Jauernig: „550 Zentimeter lang und farblich an der französischen Flagge orientiert. Nahe dem Chiemsee für 24.000 Euro auf Kiel gelegt. Passagiere ab drei Jahren sind stets an Deck des Spielschiffs willkommen. Und das Wichtigste: Das Holzspielgerät ist ein Zeichen deutsch-französischer Freundschaft“.

Der Rathauschef enthüllte zusammen mit deutschen und französischen Kindern eine Informationstafel zum Schiff und zur seit 34 Jahren währenden Städtepartnerschaft. Die Versorgung der Gäste mit Kuchen, Kaffee und Cidre hatte der Brauchtumsverein übernommen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte unter Leitung von Joe Gleixner die Bigband der städtischen Musikschule.

Bilder von der Taufe auf unserer Homepage: www.partnerschaftskomitee-gz.eu Galerie->Schiffstaufe
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.