Sofortgeld für Hochwassergeschädigte – bald Ende der Antragsfrist

Wann? 15.10.2013

Wo? Landratsamt Günzburg, 89312 Günzburg DE
Günzburg: Landratsamt Günzburg | Das Landratsamt Günzburg teilt mit, dass die Antragfrist auf Sofortgeld für Geschädigte des Juni-Hochwassers mit Ablauf des 15. Oktober 2013 endet. Alle Anträge, die nach Fristende beim Landratsamt eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. Bürgerinnen und Bürger, die noch einen Antrag stellen möchten, sollten sich daher umgehend unter 08221/95-255 mit dem Landratsamt Günzburg in Verbindung setzen.

Das Sofortgeld bedeutet eine schnelle, unbürokratische Hilfe für betroffene Bürge-rinnen und Bürger sowie für Unternehmen und die Land-wirtschaft. Nachdem seit dem Beschluss des bayerischen Kabinetts zur Aufstellung des Sofortgelds bereits mehr als ein viertel Jahr vergangen ist, wird unterstellt, dass den Betroffenen ausreichend Zeit zur Antragsstellung zur Ver-fügung stand. Ferner können zwischenzeitlich auch An-träge auf umfangreichere Hilfspakete wie beispielsweise Soforthilfen, Notstandsbeihilfen, Gewerbehilfen und Auf-bauhilfen gestellt werden.

Das Landratsamt Günzburg weist in diesem Zusammen-hang auch nochmals darauf hin, dass das ausbezahlte Sofortgeld die tatsächliche Schadenshöhe nicht überstei-gen darf. Nachdem die Anträge bereits seit längerem be-arbeitet wurden, müssten die meisten Ersatzbeschaffun-gen zwischenzeitlich abgeschlossen sein.

Die Empfänger des Sofortgelds sollten nochmals ihre Ausgaben für Er-satzbeschaffungen mit dem vom Landratsamt ausbezahl-ten Geldbetrag vergleichen. Wurde eine „Überzahlung“ festgestellt, hat sich der Sofortgeldbezieher selbstständig mit dem Landratsamt Günzburg wegen einer anteiligen Rückerstattung in Verbindung zu setzen. Das gleiche gilt auch dann, wenn die Betroffenen im Nachhinein noch Leistungen von ihren Versicherungen erhalten haben. Werden dem Landratsamt Hinweise bekannt, die auf eine zweckfremde Verwendung des Sofortgeldes oder auf eine nicht gemeldete Überzahlung hindeuten, zieht dies eine Ermittlung wegen Betrugs nach § 263 des Strafgesetz-buchs nach sich.

Die Antragsfrist auf Soforthilfen für Privatpersonen sowie auf Notstandsbeihilfen für Unternehmen wird nach derzei-tigem Kenntnisstand noch bis zum 31. Dezember 2013 möglich sein. Privatpersonen oder Unternehmen, welche noch Anträge auf Aufbauhilfen stellen wollen, müssen sich noch nicht beeilen. Der Gesetzgeber hat erklärt, dass Anträge bis einschließlich 31. Juni 2015 gestellt werden können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Günzburg unter www.landkreis-guenzburg.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.