Shoppingvergnügen bis 22 Uhr

Die Günzburger SterneNacht geht in die sechste Runde. Susanne Ganser von der Wirtschaftsvereinigung Günzburg (links) und Beate Agemar, Wirtschaftsbeauftragte der Stadt Günzburg, präsentieren das neue Plakat der diesjährigen SterneNacht. Das Motiv zeigt den Günzburger Marktplatz samt Christbaum. Foto: Sabrina Schmidt/Stadt Günzburg.

Sechste Günzburger SterneNacht am 6. Dezember



Günzburg. Wenn es in der historischen Altstadt funkelt und flackert, lodert und leuchtet, und die engen Gässchen vom Schein hunderter Kerzen erhellt werden, dann lädt Günzburg einmal mehr zur SterneNacht. Bis 22 Uhr kann an diesem Tag nach Lust und Laune gebummelt, eingekauft und gegessen werden. Die lange Einkaufsnacht ist eine Kooperationsveranstaltung von Stadtverwaltung und örtlicher Wirtschaft.

Bereits zum sechsten Mal in Folge können die Geschäfte in der Innenstadt bis in die späten Abendstunden neben gewohnt aktuellen Waren und freundlichem Service einige ganz besondere Angebote und Überraschungen anbieten. Mit insgesamt eintausend Kerzen wird die Altstadt in ein adventliches Licht getaucht, das den Besuchern den Weg durch das glänzende Rahmenprogramm weist.

Zu den zahlreichen Attraktionen gehören der Besuch des Nikolauses, ein Auftritt der Ballonkünstlerin Michaela Kast in der Innenstadt, Aktionen wie das Kinderschminken und Schminkfotos oder das Basteln von Laternen. Außerdem werden die phantasievoll gewandeten Stelzenläufer „El Sol“ und „Prinzessin der Sterne“ ab 19 Uhr durch die Innenstadt schreiten und die großen und kleinen Besucher durch die festliche Atmosphäre der malerischen Altstadtgässchen lotsen.

Als besonderer Höhepunkt lockt Günzburg wieder mit seinem riesigen Lichterlabyrinth, das die Kulisse des Frauenplatzes vor der Frauenkirche festlich erstrahlen lassen wird und zum Nachsinnen und Innehalten einladen soll. Und auch der Brauchtumsverein und die Altstadtfreunde haben sich für die SterneNacht wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Der Brauchtumsverein lädt in der Zeit von 18 bis 22 Uhr zur Weihnachtsausstellung „Mamatschi, schenk mir ein Pferdchen!“ in den Kuhturm ein und auch der Stadtturm öffnet von 19 bis 22 Uhr seine Pforten.

„Dieser facettenreiche Abend verspricht einmal mehr, ein ungewöhnliches Einkaufserlebnis der besonderen Art zu werden, das sicherlich wieder zahlreiche Besucherströme aus dem Umland in die Günzburger Altstadt ziehen wird“, ist sich Oberbürgermeister Gerhard Jauernig sicher.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.