Record Bird landet mit iOS App im Herzen aller Musik Nerds. Neue App ab sofort im App Store erhältlich!

“Be The King Of Music Nerds” - Unter diesem Slogan veröffentlicht das Musik Startup Record Bird heute seine heiß ersehnte iOS App. Record Bird (www.recordbird.com), ein kostenloser Online- Service, der Musikfans über die neuesten Releases ihrer Lieblingskünstler informiert, benachrichtigt App Nutzer fortan über sämtliche Musik-Neuveröffentlichungen – egal, wo auf der Welt diese erscheinen werden und egal, ob das Werk digital, auf Vinyl oder als CD auf den Markt kommt.

“Nie wieder einen Musik-Release seiner Lieblingskünstler verpassen”, so lautet die Vision des Startups. “Wir kennen das Problem aus eigener Erfahrung. Wir wissen wie frustrierend es ist, erst Wochen nach dem offiziellen Release durch Zufall auf ein neues Album – oder eine neue Single – aufmerksam zu werden”, sagt Record Bird-Gründer & -CEO Andreas Mahringer.

“Viele Musikfans wissen gar nicht, wenn einer Ihrer Lieblingskünstler einen neuen Release plant oder veröffentlicht.” Record Bird trackt mehr als 4 Millionen Künstler weltweit und benachrichtigt Musikfans, sobald einer ihrer Lieblingskünstler einen neuen Release ankündigt oder released. So wird es für Musikkonsumenten um ein Vielfaches einfacher, immer über die aktuellsten Releases ihrer Künstler im Bilde zu sein. Und wahre Liebhaber finden Raritäten, die sie sonst nie gefunden hätten.

Ein Klick, der alles verändert
Mit nur einem Klick können User geliebte Bands und MusikerInnen von Facebook oder Spotify importieren, welche dann mit der Release- Datenbank von Record Bird abgeglichen werden. Plant einer dieser Künstler in den nächsten Tagen/Wochen eine Veröffentlichung, werden die User bereits im Voraus informiert.

Musikfans verpassen in Folge nicht nur keinen Release Ihrer Lieblingskünstler, sonder wissen bereits lang vor Veröffentlichung über das neue Werk Bescheid: “Fans wollen darüber informiert werden, sobald ein Künstler ein Video auf YouTube ladet, ein Snippet auf SoundCloud shared, oder ein ausführliches Interview zum anstehenden Release gibt”, so Gründer & CEO Andreas Mahringer. Mit dem Launch der iOS App bringt Record Bird sämtliche Neuigkeiten zu Releases deiner Lieblingskünstler direkt auf dein Smartphone. Kostenlos und ohne jeglichem Aufwand für den Nutzer.

Ein Informationsvorsprung der wiederum wertvollen Austausch innerhalb des Zielpublikums anregt: “Das digitale Musikzeitalter zeigt sehr deutlich, dass die Zeit vor einem Release, und die Konversationen die indes angeregt werden, für einen erfolgreichen Release ebenso ausschlaggebend sind, wie die Musik selbst”. Dieser Informationsvorsprung ist es auch, der Record Bird deutlich von Release Notifications / Playlists auf Spotify, Apple Music oder ähnlichen Streaming-Diensten unterscheidet.

Über Record Bird:
Record Bird (www.recordbird.com) wurde im April 2015 von Andreas Mahringer, Thomas Patterer, Alexander Baumann, Arnold Graf und Christoph Kregl in Wien gegründet. Im Februar 2016 schloss das Startup eine Finanzierungsrunde im mittleren sechsstelligen Bereich mit Investor Niko Alm (Vice CEE, Virtue) sowie dem Business Angel Netzwerk startup300 und veröffentlichte in Folge seine Web Applikation www.recordbird.com. Nach Kampagnen mit Künstlern wie z.B. Digitalism und Anohni machte das Startup im März 2016 erneut auf sich aufmerksam, als es den weltweit ersten Musik-Chatbot entwickelte. So können Musikfans auf aller Welt, schnell und spielerisch via der Chat-App Kik oder Facebook Messenger über die neuesten Musikveröffentlichungen am Laufenden zu bleiben. Unter dem Claim “Never Miss a Beat” informiert der Online-Service seither Musikfans über die neuesten Releases - Alben, EPs, Singles - von mehr als 4 Millionen Künstlern weltweit. Musikbegeisterte verpassen in Folge keinen Release ihrer Lieblingskünstler, während für die Musikbranche ein effizienter Kommunikationskanal zum Zielpublikum entsteht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.