Nicole veröffentlicht am kommenden Freitag ein tolles neues Album- Grosser Vorbericht mit Interview

Nicole veröffentlicht am kommenden Freitag ein neues Album (Foto: Eric Thoma)
 
(Foto: Eric Thoma)
 
(Foto: Agentur)
 
(Foto: Eric Thoma)
Den Traumfänger, einen indianischen Talisman mit Tradition, hat Nicole als Symbol für ihr aktuelles Album gewählt, das ein Leben voller Träume beschreibt. Es gibt gute und böse, beängstigende und freudige. Zuversicht, Vertrauen und Hoffnung liegen in jedem Lied. Nicole träumt noch immer von einer besseren Welt, einer friedvollen. Als Gymnasiastin ist sie 1982 mit ihrem Lied für Harrogate zum ESC gefahren und als Siegerin ist sie mit „Ein bisschen Frieden“ heimgekehrt. „Ich wünsch mir alles auf Anfang“ ist Nicoles Antwort in 2016 auf „Ein bisschen Frieden“. Dieses Herzstück ihrer Karriere führte Nicole um die Welt und hat in über 30 Jahren unzählige Herzen berührt. „Damals bin ich als junge Frau mit meinem Lied nach Israel gegangen. Die Arbeit am neuen Album hat mich erneut dorthin geführt. Wieder schließt sich der Kreis.“ Zwei Videos wurden dort gedreht. Die rituellen Trommelklänge von „Heilige Erde“ beschwören das Mädchen von damals herauf, seiner Sehnsucht nach Frieden und wie es Gitarre spielte, wir gehen mit Nicole ein Stück auf ihrem Weg.
„Wir seh’n uns im Himmel“ (der Fantasie) ist mit tanzenden Rhythmen ein Lied für und auf die Liebe und hörbares Glück. Das Video zum Clip ist ebenfalls in Israel produziert worden.
Eine Reminiszenz an das französische Chanson ist „Steh wieder auf“. Intensiv und kraftvoll, eindringlich, fordernd an die eigenen Kräfte und Fähigkeiten zu glauben. Und schlägt eine Brücke zu „Wir seh’n uns im Himmel“.
An Aktualität hat der Sieger-Titel des ESC bis heute nichts eingebüßt. Die Zeit holt uns wieder ein. Der kalte Krieg lässt uns frösteln. Heute wie 1982 verleiht eine Sängerin dem Frieden ihre Stimme – NICOLE. Ihre Träume teilt sie mit allen, die wie sie noch Mut zu Gefühlen haben und die bei der Rückschau auf ihr Leben „Federleicht“ aus vollem Herzen sagen können: Ich habe gelebt! Ein Allheilmittel ist Nicoles Album nicht, aber wer sich auf ihre Musik mit offenem Herzen und offener Seele einlässt, der kann einem Traumfänger gleich seine Gedanken und Gefühle ordnen. Traumfänger versprechen nicht nur ruhige Nächte sondern auch schöne Träume, Glück und Harmonie fürs ganze Leben.
Die Liedinhalte des Albums erinnern an einen Lebenszyklus. Dabei ist Nicole sich selber besonders nah. Selbstbewusst beschreibt sie ihre Persönlichkeit wie zuvor, beobachtet sich wie durch einen Spiegel, kritisch durchaus, doch dabei nie lieblos. Wie wir unser Leben als Babys beginnen, Schritt für Schritt heranwachsen zu Kindern und Jugendlichen, um langsam erwachsen werden.
Im Alter schließt sich der Kreis des Lebens und man fällt zurück in den Schoß der Familie. Jede Lebensphase bringt Herausforderungen mit sich, denen wir uns zu stellen haben. Aber auch Glück und Zufriedenheit, wenn wir Schritte gegangen sind, die uns unserem Ziel auf dem Lebensweg näher bringen. Welche Wege wir einschlagen, liegt dabei in der Verantwortung von jedem Einzelnen. Gute Träume, schlechte Träume sortieren wir dabei alltäglich auseinander und treffen unsere Entscheidungen, gute und schlechte. Wir sind die Baumeister unseres Mosaiks, das am Ende unser Leben bildhaft beschreibt und offen legt. Mit „Das Leben ist ein Mosaik“ gewinnt das Album an dieser Stelle an Tempo.
Die stilistisch vielfältigen Tracks des Albums sind mit ihrer positiven Energie ein anregender Begleiter, setzen textlich aber auch klare Akzente als ein Statement für Friede, Freiheit und Werte, die überkonfessionell für Menschlichkeit stehen. Die Klarheit und Stärke einer Sängerin kristallisiert sich heraus, die ihren Platz im Leben gefunden hat. Einer Frau, die ihren Träumen nicht hinterherjagt, sondern sie eingefangen hat. Mit ihrer Musik. Erfolg ja, aber nicht um jeden Preis, lebt Nicole für sich und ihre Familie als Credo. „Wir sind frei“ unsere eigenen Grenzen zu ziehen. Wie weit würde man selber für Erfolg gehen, welchen Preis bezahlen?
Im indianischen Glauben ist der Traumfänger ein Filter, ein Halt, an den man mit eigenen Erfahrungen und Träumen anknüpfen kann, um Ziele zu erreichen und Ideen und Wünsche umzusetzen. Ein Traumfänger mag für jeden anders aussehen. Nicole hat sich ihr tragfähiges Netz aus Familie, sozialem Umfeld und lebensbejahendem Glauben geknüpft. Die zunehmenden Missstände weltweit beschäftigen sie sehr. Mit „Ich glaub daran“ schickt Nicole ein Gebet gen Himmel, von der Hoffnung beseelt „…du kommst irgendwann, um hier bei uns auf der Erde mal wieder aufzuräumen“.
Mit den Missverständnissen zwischen Mann und Frau räumt Nicole gleich selber auf. Mit einem Augenzwinkern zu verstehen sind die schon fast süffisanten Pop-Schlager-Arrangements „Männer wollen nur das Eine“ und „Was Frauen wirklich wollen“. Einfach mal den Blickwinkel wechseln, sich mal ins andere Geschlecht hinein versetzen und schon tun sich überraschende neue Welten und Perspektiven auf.
Auch ein „Zerrissenes Herz“ (erinnert in seiner Intensität an „Twist in My Sobriety“ von Tanita Tikaram) heilt irgendwann, wenn man seine Träume nur loslässt. Verstand und Herz liegen im Zwist, müssen sich auf den Schmerz einlassen, um einen neuen Anfang zuzulassen. Der tief empfundene Trennungsschmerz schwingt zwischen den Zeilen mit.
Doch auch die große Liebe hat ihren Platz. So schön, so unverhofft , ein Geschenk. Bisher scheinbar unerreichbar und dann liegt der Traumtyp neben einem und man wagt doch kaum, sein unverschämtes Glück zu fassen. „Warum grade ich“, die Antwort gibt der Song gleich selber.
Traumfänger werden üblicherweise über Betten oder im Haus aufgehängt, um die Träume und Visionen zu sortieren. Nur die guten Träume können sich weiter frei verbreiten, die bösen bleiben im Netz hängen und vergehen im Morgenlicht. Alles Belastende ist nicht länger Bestandteil des Lebens. Nicoles „Traumfänger“ ist am besten im CD-Player aufgehoben oder als Lyrik-Text in digitalen Netzwerken, um ein möglichst breites Publikum zu erreichen und zum Träumen anzuregen. Denn Träume vergehen nie ….
Das Album „Traumfänger“ erscheint am 15.04.2016 auch als limitierte Fanbox (CD als Premium Edition mit Bonus DVD, Traumfänger (Nicole über den Traumfänger/Fanboxen:„Von den schlechten sollen meine Fans verschont bleiben, die guten Träume mögen sie erreichen! Das Blumenmuster habe ich als Netz gewählt, weil auch in der trockensten Wüste immer wieder Blumen erblühen und neues Leben erwacht.“), Promo Single in Stecktasche, A2 Poster, handsignierter Autogrammkarte und 4 Postkarten)
Das dazugehörige Video ist überall als Download erhältlich und kann HIERangeschaut werden:

INTERVIEW MIT NICOLE DAS UNS DIE AGENTUR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT HAT



Frage: Deine neue Album-CD heißt "Traumfänger". Bitte erzähle uns, warum Du Dich für diesen Namen entschieden hast.

Nicole:Der Traumfänger ist ein indianischer Talisman, den man sich übers Bett hängt. Man sagt :“ Nur die guten Träume lässt er durch das Netz, die Schlechten bleiben darin hängen.“ Auf meinem neuen Album geht es um Glaube, Hoffnung und Träume, die ich noch habe. Ich träume immer noch von einer friedvollen Welt, deshalb fand ich „Traumfänger“ ganz passend.

Frage: 1982 hat Deine musikalische Karriere mit dem GrandPrix-Sieg begonnen. Der Wunsch nach "Ein bisschen Frieden" ist heute aktueller denn je ... Wie empfindest Du das?

Nicole:Es ist als ob sich der Kreis wieder schließt. Ich hab in den letzten Wochen beim Publikum verstärkt festgestellt, dass der Wunsch nach Frieden wieder ganz vordergründig ist.

Frage: Zwei VideoClips wurden in Israel aufgezeichnet. Mit welchen Gefühle und Erinnerungen im Gepäck bist Du dorthin gereist?

Nicole:Wir haben „Wir sehen uns im Himmel“ und „Heilige Erde“ aufgezeichnet. Ich bin mit sehr emotionalen Erinnerungen dorthin gereist. 1982 sang ich „Little Peace“ vor den Soldaten. „Heilige Erde“ erzählt die Geschichte des damals 17jährigen Mädchens.

Frage: Das Leben ist ein Mosaik heißt einer Deiner neuen Titel. Welche Mosaiksteine dürfen in Deinem Leben nicht fehlen, welche würdest Du gerne noch hinzufügen, damit das Bild perfekt wird?

Nicole:Meine Familie, die Musik und die Liebe dürfen nicht fehlen. Dann ist mein Bild schon perfekt.

Frage: Wenn Du Dein Album und Dich im Kreuzworträtsel beschreiben solltest, damit am Ende "TRAUMFAENGER" und "NICOLE" in den Kästchen eingetragen werden, wie würden die jeweiligen Formulierungen lauten?

Nicole:Zu „Traumfänger“ wären die Formulierungen etwa: sehr persönliches Album, trifft den Zeitgeist, facettenreich, indianischer Talisman.
Zu Nicole : blond, 1,60m groß, Saarländerin, Grand-Prix-Sängerin, authentische Künstlerin.

Frage:Die größte Erfindung / Errungenschaft der Menschheit in den zurückliegenden 30 Jahren?

Nicole:Eine der größten Erfindungen war wohl das Navigationssystem. Man gibt eine Adresse ein und kommt sicher ans Ziel.

Frage: Welche Leistung macht Dich stolz?

Nicole:Die Eurovision gewonnen zu haben und nebenbei das Abitur gemacht zu haben.

Frage: Das Mädchen von damals, steckt es noch in Dir drin?
Deine Eigenarten, Erinnerungen, Träume, Wünsche, Hoffnungen ....


Nicole:In jedem steckt ein Kind. Ich habe immer noch Eigenarten von damals, Träume, Wünsche, Hoffnungen und die sollte man sich auch bewahren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.