Melissa Naschenweng:" Ich war als jüngste das Stadlbaby"-Ein Interview mit Melissa Naschenweng die bei der Tournee des Musikantenstadls begeisterte

(Foto: www.acr-travel.at)
    Sie war und ist die Überraschung bei der diesjährigen Tournee des Musikantenstadls Melissa Naschenweng. Über die Veranstaltung haben wir HIER berichtet. Der Auftritt der jungen Frau aus Österreich war der Anlaß mit ihr Melissa Naschenweng ein Interview zu führen.


Thomas Rank: Ihnen wurde die Musik schon in die Wiege gelegt. Mit neun Jahren haben sie ihre erste CD aufgenommen. Können sie sich noch daran erinnern?

Melissa Naschenweng:Sehr gut sogar. Ich wollte meine Großeltern und meinen Papa zu Weihnachten überraschen und bin dann gemeinsam mit meiner Mama ins Studio gefahren!
Ich war schon etwas aufgeregt, weil ich überhaupt nicht gewusst habe, was mich da erwartet! " Melissa spielt ihre schönsten Lieder" hieß die CD und so gab ich dann meine Lieder zum Besten!
Ich hatte einen sehr lieben Aufnahmeleiter und es machte richtig viel Spaß. Die Zeit verging wie im Flug und bald schon waren die Lieder im " Kasten", und die Weihnachtsüberraschung ist geglückt;)



Thomas Rank: Sie spielen neben Hamonika Gitarre, Querflöte, Gitarre. Welches dieser drei ist ihr Lieblingsinstrument?

Melissa Naschenweng:Die Harmonika ist mein absolutes Lieblingsinstrument! Mein Opa und mein Papa sind begnadete Harmonikaspieler und mich hat es immer schon fasziniert, wie man mit einem einzigen Instrument Menschen zum singen, tanzen, lachen bringen kann!
Deshalb war auch die Harmonika das erste Instrument, dass ich bereits mit 6 Jahren in Angriff genommen habe.
Natürlich freu ich mich dann aber auch zur Abwechslung auf meinen anderen Instrumenten zu spielen!
Mit der Querflöte war ich 10 Jahre lang in unserer Ortskapelle vertreten und hab auch einige Wettbewerbe erfolgreich absolviert




Thomas Rank: Ich habe sie im Musikantenstadl Live erlebt. Ihre Art Harmonika zu spielen ist ganz großes Kino. Wie kommt das ihrer Erfahrung nach beim Auditorium an?

Melissa Naschenweng:Vielen Dank für das Kompliment!
Ich liebe meine Harmonika, meine 2. Hälfte sozusagen! Wenn ich auf der Bühne stehe und mein Instrument in der Hand halte, bekomm ich eine unglaubliche Kraft, und ich gebe für mein Publikum alles. Ich möchte die Freude mit ihnen teilen, und ich hab die Erfahrung gemacht, dass eine Harmonika nie fehl am Platz ist, egal in welchem Land!
Ich war ja sogar 2012 für Audipräsentationen in Shanghai unterwegs und selbst dort ist es mir gelungen die Chinesen mit meiner Harmonika "abzuholen". Und es wurde richtig gefeiert ;) Mit Anzügen auf den Tischen - richtig lässig ;)


Thomas Rank:Im Herbst 2012 waren sie zum ersten Mal im Musikantenstadl. Wie war das für sie?

Melissa Naschenweng:Ich kann mich noch sehr gut an den Anruf erinnern, als ich die Zusage für den Stadl bekommen habe!
Das war mein bewegenster Moment! Ich war zu Tränen gerührt!
Das erste Mal vor einem Millionenpublikum, das war der Wahnsinn!
Ich war schon Wochen zu vor richtig aufgeregt und als ich dann die Halle betreten habe, blieb mir fast der Atem weck!
Meine Familie war dabei und es war wirklich sehr, sehr emotional für mich!
Diese 2 Minuten haben mein Leben verändert, mir war nicht bewusst was ein TV Auftritt bewirkt! Der Musikantenstadl war mein Sprungbrett und ich bin wirklich sehr dankbar und auch stolz, dass ich als Talent für Österreich auftreten durfte.


Thomas Rank: Sie waren in diesem Jahr mit dem Musikantenstadl unterwegs. Wie war das für sie?

Melissa Naschenweng:Es war sensationell! Mit dem Stadl auf Tour zu gehen würde sich glaub ich jeder Musiker wünschen und ich hatte das große Glück! Es war eine ganz neue Erfahrung, Es gab ein Drehbuch und ich wurde da voll integriert, vom singenden Theaterstück bis hin zu bekannten Medleys. Man konnte also neben seinen eigenen Liedern noch in verschiedene Rollen schlüpfen und das hat richtig viel Spaß gemacht. Und das absolute Highlight -die Liveband ( Otti Bauer) und das Berliner Showballett.
Ich bin zuvor noch nie mit einem Orchester und Tänzern auf der Bühne gestanden. Das ist was ganz, ganz besonderes. Ein total andres Feeling! Ich weiß gar nicht wie ich das in Worte beschreiben soll; vielleicht mit - > Gänsehautgefühl
Wir sind zu einer ganz großen Familie zusammengewachsen. Ich war als jüngste das Stadlbaby!;))) Tourneeleben ist eine neue Lebenserfahrung, und ich find das absolut cool.
Jeden Tag eine neue Halle, jeden Tag neue Leute, neues Hotel und wir als große Familie zusammen!;)


Thomas Rank: Können sie kurz einen Touralltag beschreiben?

Melissa Naschenweng:Tagwache unterschiedlich ;) nach dem Frühstück wird ausgecheckt und wir machen uns auf den Weg zur nächsten Stadt. Dort angekommen wir eingecheckt, und meistens bleibt dann noch kurz Zeit sich frisch zu machen und es geht weiter zum Soundcheck!
Danach gibt es ein gemeinsamen Abendessen ( uns begleitet ein wirklich ausgezeichnetes Cateringservice) und dann begeben wir uns in die Umkleide und machen uns " fesch" fürs Publikum!
3 1/2 Stunden ca (inklusive Pause) dauert die Show, danach schreiben wir fleißig Autogramme, fahren ins Hotel, evtl. noch einen Drink an der Bar und ab ins Bett ;)


Thomas Rank: Sie spielen wie Andreas Gabalier Harmonika. Kennen sie ihn, und könnten sie sich vorstellen mit ihm etwas aufzunehmen?

Melissa Naschenweng:Andi kenn ich seit ca. 1 Jahr, ich war der Voract bei seiner 1. Volks Rock´n Roller Kreuzfahrt 2014 und beim Musikfestival in Kitzbühel. Wieder ein total cooles und aufregendes Erlebnis für mich. Meine 1. Pressekonferenz hatte ich zusammen mit ihm!
Ich finde ihn großartig, weil er so natürlich geblieben ist und seine Musik in Kombination mit der Harmonika einfach der Hammer ist!
Ich würde sicherlich nicht Nein sagen wenn ich die Chance bekommen würde mit ihm gemeinsam was aufzunehmen ;) Heuer treff ich ihn wieder bei einigen Auftritten, dann kann ich ihn ja einmal fragen ;)

Thomas Rank: Wie wird es nach dem Musikantenstadl weitergehen?

Melissa Naschenweng:Es sind schon sehr viele Livetermine fixiert (www.melissa-naschenweng.at) darauf werd ich mich bestens vorbereiten und nebenbei arbeiten wir fleißig an dem neuen Album, das im Sommer erscheinen soll! Ich hab ein wundervolles Team um mich herum. Einige Texte schreib ich auch selber und andere Lieder werden mir auf den Leib geschrieben.
Also es wird mir mit Sicherheit nicht langweilig:)



Thomas Rank:Kürzlich ist ihr aktuelles Album erschienen.Wie lange haben sie an dem Album gearbeitet?

Melissa Naschenweng:An dem letzten Album haben wir ca 1 Jahr gearbeitet! Ich bin der Meinung,dass man sich keinen Stress machen soll, um etwas schnell hinauszubringen, viel besser sich Zeit nehmen und dann gezielt was präsentieren!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.