Mehr Geld für musikalische Bildung

Musik - Sprache ohne viel Worte

Mit Freude hat der Günzburger CSU-Ortsverband aus dem Bayerischen Landtag erfahren, dass mehr Geld für Musikschulen, Musikvereine und „Jugend musiziert“ bereitgestellt werden soll.

Dies teilte Peter Winter, der Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Bayerischen Landtag mit. Demnach ist geplant , für die kommunalen Sing- und Musikschulen im kommenden Jahr zur Begleichung ihrer Lehrerpersonalausgaben 1,5 Millionen Euro mehr als im ursprünglichen Entwurf des Haushaltes veranschlagt erhalten.

„Unsere Musikschule in Günzburg ist der Stadt jährlich rund 180.000 € Zuschuss wert; zusätzlich erhält die Musikschule einen staatlichen Zuschuss von
40.000 €, der nun angehoben wird. Da kommt der Stadt diese Meldung gerade recht.“, betont der Kulturreferent Stefan Baisch. Um wieviel der staatliche Zuschuss gehoben wird, werde er im Rahmen der beginnenden Haushaltsberatungen erfragen.

Weiterhin gebe es nach Mitteilung des Landtags ab 2015 zusätzlich Geld für weitere Kooperationsprojekte des Verbandes der Bayerischen Sing- und Musikschulen mit Kindergärten und Schulen, sowie für Musikangebote im Rahmen der Ganztagsbetreuung an den Schulen. „Eine schöne Aussicht für die zunehmende Zahl der Günzburger Kinder in der Ganztagsbetreuung. Musik öffnet Wege, wo die Kommunikation vielleicht manches Mal schwieriger wird“, bewertet 3. Bürgermeisterin Ruth Niemetz die Tatsache, dass die Ganztagsbetreuung auch aufgrund steigender Zahlen von nicht-muttersprachlichen Kindern anspruchsvoller werde. Nun gelte es, ein Angebot zu erarbeiten, ist sie sich mit Stefan Baisch einig.

Ebenfalls mehr Zuschüsse seien laut Meldung des Landtags geplant für den Wettbewerb „Jugend Musiziert“ und die Vereine für Laien- und Volksmusik.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.