Ludwig W. Müller – „DichterVerkehr“ -Live am 21. November in der Kresslesmühle Augsburg

(Foto: Wildundleise)
Ludwig W. Müller, der österreichische Charmeur mit dem legendären Wortwitz (u.a. Salzburger Stier, Passauer Scharfrichterbeil) beehrt ab Herbst 2015 endlich auch die deutschen Bühnen mit seinem neuen Programm „DichterVerkehr“. Nach seinem Ausflug in die Dönermonarchie hat es ihn jetzt in das Radiostudio eines Einkaufszentrums in der fernen Provinz verschlagen. Radio Innwelle heißt der Sender, eine grenzüberschreitende Welle für das Dreiländereck Österreich, Niederbayern und … ach ja richtig: Deutschland!

Tickets für das Augsburger Gastspiel gibt es :HIER

Weit entfernt von seiner ahnungslosen Familie, die den Herrn Papa Müller in seinem bisherigen gesicherten Job wähnt, produziert der mit seinem Schicksal hadernde Endvierziger nun „Informationsradio mit Kulturauftrag, täglich zur Ladenöffnungszeit“. So zumindest lautet die unlösbare Aufgabe für das junge, dynamische Team beziehungsweise für die One-Man-Show. O-Ton Müller: Erstens will ich einen Ei-Pott, zweitens will ich wissen, was das ist!
Die erforderliche Kreativität beginnt erst zu fließen, als sich der Unmut über die neue Lebenssituation immer ungehemmter in den Äther entlädt. Zwischen Staumeldungen, Wettervorhersagen und Interviews sendet Müller immer öfter dichterische Ergüsse in die Welt hinaus. So werden schließlich die Predigten des Radiopfarrers Korbinian, ein Talk mit dem tschechischen Hausmeister oder eine Schiffstaufe in Passau zum großen Welttheater – und die Verkehrsnachrichten höchste Poesie!
Ludwig Müller alias Herr Müller serviert eine rasante und höchst vergnügliche Radio-Posse mit geschliffenen Witz- und Wortgefechten, mit schrägen Typen, die der WORDaholic Ludwig Müller allesamt mit großer Wandlungsfähigkeit spielt, kalauernd, köstlich multilingual und gewürzt mit kunstvollen Schüttelreimen.
Ludwig W. Müller ist bekannt für seinen legendären Sprachwitz und gilt als Meister des Schüttelreims. Geboren in Innsbruck, aufgewachsen in Oberösterreich, schloss er das Studium der Rechtswissenschaften ab, um später in Wien Kabarettist zu werden. Als solcher lebt er heute mit seiner Familie in München, das durch die Liebe zur Cellistin Sissi Schmidhuber zu seinem Lebensmittelpunkt wurde. www.ludwig-mueller.at

Pressestimmen aus Österreich zu „DichterVerkehr“
"Ludwig Müller überrascht auch im neuen Programm "DichterVerkehr"  wieder mit überschäumender Fantasie und quantitativ und qualitativ höchstem Gütesiegel ... Mit schrägen Hoppalas heizt er die Stimmung kräftig an und treibt das bayerisch-österreichische Kräftemessen in der Grenzregion auf den Narrenpunkt. ... Famos!" (Kleine Zeitung)
„ Diese Gedichte, vor allem seine Schüttelreime, sind vom Allerfeinsten.“ (Niederösterreichische Nachrichten)
„... ein rundum gelungenes Programm, intelligent, humorvoll und ein Spiegel unserer Zeit" (Ö1 „Contra“)
„In seinem aktuellen Programm zeigt Müller, dass er nicht nur ein begnadeter (Schüttel-)Reimer ist, sondern auch eindrucksvoll verschiedenste Dialekte und Stimmlagen imitieren kann ... So unterhaltsam kann Lokalradio sein!" (Wiener Zeitung)

Bio Ludwig Müller

1966: geboren in Innsbruck; Kindheit in Tirol, Jugend im oberösterreichischen Salzkammergut.

1985-1992: Studium der Rechtswissenschaften in Wien und Salzburg. Daneben  Sprech- und Schauspielausbildung bei Traute Forresti (Wien) und Judith Behrens (Mozarteum Salzburg). Später Fortbildung in diversen Theater- und Film-Workshops bei Leo Bassi, Henri Brugat,
Hilde Berger u.a.

1995: Erster Preis beim Salzburger Nachwuchskabarettfestival Publikumspreis beim Grazer Kleinkunstvogel

1997: Finalist beim Paulaner Solo / München
 
2000: „Karl“ – Kabarettförderpreis der Wiener Stadtwerke // Passauer Scharfrichterbeil

2003: "Silberner Stuttgarter Besen" der Mercedes Stiftung Stuttgart

2008: Salzburger Stier für das Programm „total brachial“ (Regie Marion Dimali)
 
2013: "Dönermonarchie" (Regie: Christian Hölbling)

Auftritte auf fast allen wichtigen Kabarett- und Theaterbühnen
im deutschsprachigen Raum, u.a. Kulisse und Niedermair Wien, Posthof Linz, Lach- &Schießgesellschaft München, BKA Berlin, Pfeffermühle Leipzig, Theaterhaus Stuttgart oder Miller’s Studio Zürich.

Rundfunk und Fernsehen:
ORF zuletzt Hyundai-Kabarett-Festival, BR: mehrmals Gast bei Otti’s Schlachthof und bei "Kabarett aus Franken", zweimal Nominierung für den Prix Pantheon des WDR.

Bücher und Hörbücher:
„Tang Fung – Unbesiegbar in Ehe, Alltag und Beruf“ (2006),
„Unfassbares Österreich“ (2008), beide  im Verlag Ueberreuter,
"Der Paragrafenreiter" (Verlag Amalthea, 2011),
"Dönermonarchie" (Hörbuch Verlag, 2013)

Ludwig W. Müller ist verheiratet und pendelt zwischen Wien und München, wo er mit Ehefrau Sissy Schmidhuber (Cellistin der Münchner Philharmoniker) und Sohn Luitpold lebt.

Neben seinen Solo-Programm arbeitet er auch an einem musikalischen Bühnenprogramm mit seiner Frau Sissy Schmidhuber (www.sissyschmidhuber.com) und ist mit Crossnoa, einem musikalischen Kammerkaberett unterwegs (www.novasounds.at).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.