Leben im Holz/Peter Walter Schwarzwälder Künstler stellt aus im Forum am Hofgarten

Wann? 08.01.2014 bis 14.02.2014

Wo? Forum am Hofgarten, Jahnstraße 2, 89312 Günzburg DE
Günzburg: Forum am Hofgarten | Peter Walter aus Haslach im Kinzigtal zeigt seine Werke unter dem Künstlernamen „Leben im Holz“.
Leben im Holz ist nicht nur der Künstlername sondern auch Programm. Dies steht bei der ersten personalisierten Ausstellung im bayrischen Raum im Vordergrund. Peter Walter bekam die Gelegenheit vom 7. Januar bis einschließlich 13. Februar im Ausstellungsbereich im Forum am Hofgarten in Günzburg seine Werke zu präsentieren.


Der Haslacher Künstler Peter Walter absolvierte seine Lehre zum Zimmermann und anschließend eine schulische Ausbildung zum Holzbildhauer. Danach besuchte er Meisterschule.“Ich komme aus dem Handwerk, kam zum Kunsthandwerk und gehe nun in die Kunst und in das Design. Durch meine Legasthenie war mir der direkte Weg über ein Studium verwehrt“ beschreibt der junge Künstler den Quereinstieg zur Kunst.

Der gebürtige Haslacher meint im Pressegespräch; jede Ausstellung habe es verdient, mehrmals gesehen zu werden. Auf den ersten Blick würde meistens die Vielfalt der Werke auffallen, ohne die Tiefe des Schaffens zu offenbaren. „Hinter den meisten meiner Werke verbirgt sich aber ein tieferer Grund, wie nur die Gestaltung.“ Seit geraumer Zeit, beschäftigt er sich zum Beispiel intensiv mit Zyklen, egal ob im Bezug auf das Leben oder auf natürliche Vorgänge.
So widmete er beispielsweise sein Meisterstück dem Thema „Freiheit“. Er sieht darin ein existenzielles Bedürfnis eines jeden Menschen. Gleichzeitig stellt er die rhetorische Frage, was Freiheit überhaupt sei und erklärt: „Mit diesem Werk möchte ich ein Stück verloren gegangener Freiheit in die moderne Welt zurückbringen“, sagt Herr Walter. So spricht aus den einzelnen Exponaten Tiefgang und stellt den Betrachter vor die Frage der Perspektive. Wenn der junge Künstler etwa die Vergänglichkeit alter Epochen, die den Glanz der vergangenen Tage nicht halten konnten, in einem Wappen ausdrückt oder anhand kunstvoller Spiegel Möglichkeiten offen hält.

Daher hofft er am 7. Januar von 12 bis 14 Uhr auf zahlreiche Besucher nach dem Ausstellungsaufbau, um mit ihnen interessante Gespräche führen zu können. Wer diesen Termin verpasst, hat die letzte Gelegenheit am 13. Februar von 10 bis 12 Uhr, wenn die Ausstellung abgebaut wird. Die offizielle Eröffnung ist am 8. Januar. Um sich vorab zu informieren, kann man auch die Homepage www.leben-im-holz.de besuchen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.