Kluftinger kommen erst 2017 nach Ulm- Veranstaltung vom 12.01.2016 verschoben- Tickets behalten Gültigkeit

Wie der Veranstalter mitteilt, wird die Veranstaltung mit Klüpfel & Kobr am 12.01.16 in Ulm (CCU) muss aus tourtechnischen Gründen verschoben werden. Klüpfel & Kobr kommen stattdessen am 19.01.17 (20:00 Uhr) mit ihrem neuen Programm nach Neu-Ulm (Edwin Scharff Haus).

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie erworben wurden.

Da es sich beim neuen Termin um andere Eintrittspreise handelt, wird bei bereits gekauften Karten der Differenzbetrag an der Abendkasse (19.01.17) ausbezahlt.



19.01.17 (20:00 Uhr): Klüpfel & Kobr „Neues Programm“

im Edwin Scharff Haus, Ulm



Karten sind erhältlich:

- im Südwestpresse Pressehaus (Tel. 0731/ 156855),

- im ServiceCenter Neue Mitte (Tel. 0731/ 166 21 77),

- in der ADAC Geschäftsstelle Neue Strasse,

- bei Südfinder (Ticket, Tel. 0751 29 555 777, www.südfinder.de/ticket),

- bei Eventim (Tel. 01806 / 570070; 0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen) und allen angeschlossenen VVKStellen,

- sowie im Internet unter www.eventim.de. www.printyourticket.de und www.konzertbuero-augsburg.de.


Über 5 Millionen Bücher haben sie verkauft, Hunderttausende haben bereits ihre Liveauftritte gesehen. 2016 erscheinen gleich zwei Bücher aus der Feder des Bestseller-Autorenduos Klüpfel & Kobr. Grund genug für ein neues Bühnenprogramm, mit dem die beiden ab Herbst auf Tour gehen werden. Dabei geht es natürlich um die Hauptfigur ihrer Krimireihe, Kommissar Kluftinger, der im neuen Buch neben einem verzwickten Kriminalfall auch privat wieder mit der Tücke des Objekts zu kämpfen hat. Intimfeind Doktor Langhammer ist ebenfalls wieder mit von der Partie, und in der Familie ist die Aufregung groß, seitdem sich Nachwuchs angekündigt hat.
Darüber hinaus wollen Klüpfel & Kobr diesmal auch ein bisschen 80er-Jahre-Urlaubsatmosphäre verbreiten. Denn genau darum geht es in ihrem Buch „In der ersten Reihe sieht man Meer“, das im März erscheint. Dabei haben sie
ihre eigenen Familienferien-an-der-Adria-Traumata humoristisch verarbeitet und lassen die Zeit wieder aufleben, als noch Salamibrot statt Saltimbocca angesagt war und der pikante Duft von Salzwasserkloake und Tiroler Nussöl über
dem Teutonengrill lag.Dazu gibt’s Badehosen-Beweisfotos aus ihrer Jugend. Wer’s nicht sehen will, muss sich eben die Augen zuhalten.Wer die Lesungen der beiden kennt, weiß natürlich, dass es auch dann richtig was zu lachen gibt,
wenn die Buchdeckel mal zugeklappt sind, und sie sich selbst auf die Schippe nehmen oder live mit dem Publikum interagieren. Und wer die Lesungen der beiden nicht kennt, sollte das auf jeden Fall schleunigst ändern...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.