Günzburger Weltstar liefert Auftakt nach Maß- Ein wunderbarer Klassikabend unter freiem Himmel-1.500 Besucher Jubeln und sind Begeistert.

Diana Damrau und Nicolas Testé begeistern vor rund 1.500 Zuschauer im Wiblinger Klosterhof
Sie ist auf den großen Bühnen der Welt zu Hause, doch ihre Wirkliche Heimat hat die Gebürtige Günzburgerin nie aus den Augen. Bereits im vergangenen Jahr hat/wird sie ebenso wie in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Konzerte der Augsburger Domsingknaben übernommen/nehmen.
Auch zum 100 jährigen Bestehen des Günzburger Bezirkskrankenhauses wird Damrau Ende Juli bei einem ausverkauften Festakt auftreten. Gestern hat sie mit ihrem Mann, dem französischen Baßbariton Nicolas Teste mit einem furiosen Konzert die Wiblinger Sommerfestspiele eröffnet.Auf dem knapp zweieinhalb Stündigen Programm standen Italienische Belcanto Lieder von Bellini, Dozinetti und Verdi. Das Paar trug unterstützt von der Baden Badener Philharmonie unter der Leitung von Pave Baleff, die Lieder mit einer Inbrunst vor, wie man sie selten zu hören und zu sehen bekommt. Den ersten Teil eröffnete das Orchester mit einer Schwungvollen Ouvertüre von Bellini, was dann folgte war Klassik vom Feinsten. Ob Damrau Solo, ob Testé solo, oder im Duett, sie sangen nicht nur ihre Rollen sie lebten sie wahrlich. Diana Damrau singt in Oktaven, das es eine wahre Freude war ihr zuzuhören. Bravo- Zugaben- Rufe waren an der Tagesordnung.Und das nicht zu unrecht.Immer wieder wie bei Norma von Bellini glänzte das rund 60 köpfige Orchester.Im zweiten Teil standen Werke von Verdi und Mascagni.Bei Il Trovatore von Verdi zeigte Testé was er kann, und da steht er in Diana Damrau kaum nach. Ein toller Klassik Abend unter freiem Himmel. Die Zugaben und Bravo Rufe kamen nicht von Ungefähr, und mit Recht. Da kann man nur noch sagen: Bellisima und Grazie für einen Grandiosen Abend
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.