Größte Einzelspende in der Geschichte der Charity Night-100.000 € für den guten Zweck- 520 Gäste feierten eine rauschende Gala für Traumatisierte Kinder-Grosser Bericht mit Bildergalerie

   

Einen unvergesslichen Abend versprach Schirmherr Oberbürgermeister Gunter Czisch den über 500 Gästen der Radio 7 CharityNight am gestrigen Samstagabend im Congress Centrum Ulm. Und er sollte Recht behalten: die Besucher genossen das Sternemenü, bejubelten die Stars des Abends und ganz zum Schluss sorgte Gert Jaudas von Uhlmann Pack-Systeme aus Laupheim für den größten Gänsehautmoment des Abends: er überreichte überraschend einen 100.000 Euro-Scheck, die größte Einzelspende in der Geschichte der Radio 7 Drachenkinder.Zusammen mit dem Erlös aus dem Tombolaverkauf bekamen die Drachenkinder 210.000€

Während die ersten Galas noch im Ulmer Stadthaus gefeiert wurden, ist man inzwischen Umgezogen. Ins Ulmer Congress Centrum. Zu dieser Gala kommen nicht nur Bekannte aus der örtlichen Politik,sondern auch Künstler aus der Musikbranche. D.J. Bobo, Ray Garvey um nur einige zu nennen.Zum Elften Mal laden Radio 7 Geschäftsführer Volker Schwarzenberg und die Leiterin der Radio 7 Drachenkinder zur Charity Night ins CCU Ulm ein.Auf dem 123 Meter Roten Teppich werden Stars wie Steve Norman von Spandau Ballet, Sportfreunde Stiller und viele andere Prominente Gäste in das CCU schreiten.Neben er Hilfe für Kinder steht natürlich auch die Verleihung der " Sieben" im Mittelpunkt. Auch in diesem Jahr sind wieder Hochkarätige Gäste an die Donau gekommen.Zum ersten Mal wird es in diesem Jahr bekommen die Besucher ihr Menü am Tisch serviert.

ZAHLEN UND FAKTEN

Zu Beginn des fünfstündigen Programms bot das Ensemble des Europa Parks ein eindrucksvolles Kurzprogramm
32 Servicekräfte werden auf rund 2.300 Tellern den Gästen ein Vier Gänge Menü servieren.Für die Gäste die Fragen haben stehen rund 30 Hostessen den Galagästen zur Verfügung. Bei der Tombola gibt es Preise im Wert von rund 50.000 € zu gewinnen.Der Erlös des Abends geht an Kranke, Traumatisierte und behinderte Kinder aus der Region. Neben vielen Einzelspenden gibt es zwei Großspender die in diesem Jahr besonders Ihren Geldbeutel geöffnet haben. Das ist zum einen die Firma Allgaier mit 20.000 € und die Firma Leonard Weiss mit 60.000 € die die Kinder unterstützen.Neben diesen zwei Firmen unterstützen viele andere Unternehmen und Privatpersonen die Kinder mit Familien die dringend auf Hilfe angewiesen sind.

Geehrte und Laudatoren



Die Gala wurde in diesem Jahr von Sonya Kraus Moderiert. Gekonnt führte die Fernsehmoderatorin das Auditorium durch einen Abend der vielen in Erinnerung bleiben wird. Nicht zuletzt auch wegen der Gäste, die die " Sieben" überreicht bekamen.

DIE PREISTRÄGER:

Die SIEBEN in der Kategorie „Künstler national“ geht an: Mark Forster Laudatorin: Die Prenzlschwäbin (Bärbel Stolz)
Allerspätestens seit seinem Sieg beim Bundesvision Song Contest 2015 sollte klar sein: Mark Forster ist einer der großen Stars der jungen deutschen Musikerszene. Mit Singles wie „Au revoir“, „Flash mich“ und „Bauch und Kopf“ vom gleichnamigen Album aus 2014, aber auch mit „Auf dem Weg“ und „Zu dir (weit weg)“ von seinem zwei Jahre zuvor veröffentlichten Debütalbum „Karton“ hat er sich eine stetig wachsende Fanbase erspielt. Sein drittes Studioalbum „Tape“, dessen Lead-Single „Wir sind groß“ wieder mitten ins Herz ging und dem ZDF als Song für die Übertragungen von der Fußballeuropameisterschaft diente, hat ihn in der deutschen Musikszene endgültig etabliert.

Die SIEBEN in der Kategorie „Band national“ geht an: Sportfreunde Stiller Laudator: Jörn Schlönvoigt
Live spielen ist das Leben der Sportfreunde Stiller , die sich nie haben verbiegen lassen. Sie erzählen bezaubernde Geschichten des alltäglichen Lebens und kleiden sie in rockige Melodien, die stets die Herzen der Fans erreichen. Ganz oben in den Albumcharts landeten die Sportis Ende vergangener Woche mit ihrem neuen Album "Sturm & Stille". Für die bayerische Rockband ist es bereits das dritte Nummer-eins-Album nach "La Bum" und "MTV Unplugged in New York"


Die SIEBEN in der Kategorie „Konzert des Jahres“ geht an: CRO Laudatorin: Kim Hnizdo
Cro (bürgerlich: Carlo Waibel) ist ein Rapper, Sänger und Musikproduzent. Sein Pseudonym geht aus der Abkürzung seines Vornamens hervor. Er bezeichnet seine Musik als eine Mischung aus Rap- und Pop-Musik, was er mit dem Begriff „Raop“ abkürzt. Sein Markenzeichen ist eine Pandamaske, mit der er sein Gesicht verbirgt. Die Pandamaske ist für Cro „keine Marotte“. Er trägt sie als Schutz, um sich unerkannt in der Öffentlichkeit bewegen zu können. Auf die Frage, warum er ausgerechnet die Maske eines Pandas trage, antwortete er: „Das war einfach die coolste Maske, die es auf dieser Internetseite gab, und deswegen habe ich sie völlig hirnlos bestellt.“

Die SIEBEN in der Kategorie „Crossover“ geht an: The Baseballs Laudatoren: Klüpfl & Kober
„Hit me baby ...“ – drei winzige Worte genügen, damit jeder, aber auch wirklich jeder an den Song von Britney Spears denken muss. Was das mit The Baseballs zu tun hat? Ganz einfach: auch ihnen geht es nicht anders. Denn obwohl sich Sam, Digger und Basti schon früh dem Rock’n’Roll verschrieben hatten, gab es vor den Pop-Hits der 90er selbstverständlich auch in ihrer Jugend kein Entkommen. Und wie fast alle von uns, haben sich auch The Baseballs heutzutage schon mindestens einmal dabei ertappt, auf einer Party zu den Backstreet Boys, Spice Girls oder Ace of Base zu tanzen und dabei plötzlich eine Menge Spaß zu haben. Eine Menge Spaß haben The Baseballs bekanntlich auch mit dem Covern von Songs, weit mehr als das: sie haben diese Kunst perfektioniert wie kaum eine andere zeitgenössische Band. Warum also nicht konsequent einen Schritt weitergehen und ein Cover-Album mit Songs aus den 90ern und Hits ihrer Jugend aufnehmen, versehen mit dem ganz speziellen The-Baseballs-Twist?

Die SIEBEN in der Kategorie „Soziales Engagement“ (Publikumspreis) geht an: Claudia Blezinger Laudatoren: Scheiter & Mara Kim aus der Radio 7 Morningshow
Seit 1988 teilen die ausgebildete Erzieherin, Sozialpädagogin und Therapeutin Claudia Blezinger und ihr Mann ihr Zuhause, einen Bauernhof unweit von Markdorf am Bodensee, mit Kindern, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren Eltern leben können. Sie bieten in ihrem so genannten Kleinstheim bis zu sechs Kindern und Jugendlichen ein über einen längeren Zeitraum angelegtes oder dauerhaftes Leben in einem familiären Rahmen. Das Zusammenleben ist geprägt von einer zugewandten und fürsorglichen Atmosphäre. Claudia Blezinger und ihr Team unterstützen und begleiten sowohl pädagogisch, therapeutisch als auch traumatherapeutisch, angepasst an die jeweiligen individuellen Bedürfnisse – getreu ihrem Motto „Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit“.

Die SIEBEN in der Kategorie „Sonderpreis Radio 7“ geht an: Spandau Ballet Laudator: Oberbürgermeister Gunter Czisch
Spandau Ballet waren für die 1980er Jahre das, was The Who für die 60er, Bowie für die 70er und Oasis für die 90er waren: Sie definierten den Style und die Musik des Jahrzehnts! Denn wie eine jüngst gedrehte Kino-Doku mit dem Titel Soulboys Of The Western World deutlich zeigt, ging es in ihren Shows und bei ihrem Image nicht nur um Musik. Spandau Ballet waren das Epizentrum von Fashion und Jugendkultur, und sie sprachen mit der Stimme eines Publikums, das vorher nicht gehört wurde. Über 25 Millionen Alben wurden verkauft, und einige ihrer Songs wie True, Gold und Through The Barricades wurden zu musikalischen Standards. Kurz: Spandau Ballet sind Kult!

Mit einer berauschenden After Show Party ging ein Abend zu Ende, der nicht nur bei den Gästen ein Strahlen in die Augen gezaubert haben dürfte, sondern auch die betroffenen Kinder und Ihre Eltern glücklich machen dürfte. Die Bilder entstanden auf der Charity Night 2016 und zeigen einen Eindruck der Gala

WEITERE BILDER GIBT ES HIER

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.