Ein Abend der Entscheidungen-Florian Schröder begeistert in der Burgauer Kapuzinerhalle

Florian Schröder begeistert in der Burgauer Kapuzinerhalle.

"Von der Zeugung bis zur Leiche, Vergleiche Vergleiche, so könnte man unser Leben beschreiben, wenn es um Vergleiche geht. Trotz wunderschönem Biergartenwetter war die Burgauer Kapuzinerhalle gut besucht bei einem der besten Kabarettisten Deutschlands.Ihn in die " Universitätsstadt" Burgau zu bekommen, gleicht schon fast einem kleinen Wunder.

Die Besucher die von diesem Abend begeistert waren, erlebten einen fast zweieinhalbstündigen Abend der Extraklasse zum Thema" Entscheidet euch". Schröder hat Bücher zum Thema Entscheidungen gelesen, und merkte an wenn Merkels Buch " Entscheidungen" heissen würde, heißt Putin´s Buch " Ein bisschen Frieden". Wir wollen alle Optionen, wir müssen immer vergleichen, so der Kabarettist. Schröder der überzeugter Offline Käufer ist, stellte fest, wir kaufen Intuitiv, und das wir im Internet kaufen, ist unserer innerer Faulheitsschweinehund. Immer wieder schauten im Programm verschiedene Politiker vorbei , so Gerhard Schröder, Gauck, Merkel oder Steinmayer. Steinmayer ist nichts anderes wie Gerhard Schröder auf Valium. Das Thema Erdogan ließ Florian Schröder ebenefalls nicht aus, und kritisierte hier die Kanzlerin. " Seit wann, so der Kabarettist ist es die Aufgabe der Kanzlerin Entscheidungen über Kunstwerke zu fällen, egal ob man es gut findet oder nicht.
Zum Thema Panama Papers sagte er,das das Datenvolumen 2,6 Terrabyte beträgt,das ist also der Halbe Peter Altmeyer als Datei.
Die meisten Menschen haben Angst vor Geld."Ein kleiner Uli Hoeneß steckt doch in uns allen". Jeder Zockt doch nach seinen Möglichkeiten.
Schröder der nur noch wartet, bis Bushido die Tagesthemen ließt,analysierte während des Abends ein Lied von Glasperlenspiel. Er ging noch auf Entscheidungsthemen wie Liebe oder Veganer ein, an denen er allerdings kein gutes Haar ließ.Natürlich blieb die AFD nicht außen vor. Die AFD sei auf der Überholspur.Als Mario Barth legte er aber so etwas von los, das einem das Lachen im Hals stecken blieb.
Eine Frage aus dem Auditroium " Wie wird dieses Jahrhundert enden?", beantwortete der Kabarettist mit dem Satz: Diese Frage kommt nach 100 Jahren CSU Alleinherrschaft.In seinem Programm hatte er viel viel Wahrheit. Zum Schluß machte er eine Imitation auf Markus Lanz Talkshow mit den Talkgästen Kretschmann, Gauck, Merkel und aus dem Jenseits Reich Ranicki. Einfach Großartig. Der Abend war gepflegtes Kabarett vom Feinsten. Wer sich jetzt ärgert daß er/ sie nicht da war, tut das zurecht. Aber es gibt noch eine Chance. Am 23. September ist Florian Schröder im Ulmer Roxy Live zu erleben. Es lohnt sich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.