Die Montessorischule in Günzburg wird MontiFair

Günzburg: Montessori Weltkinderschule | „An Tagen wie diesen….“ So beginnt die Schulband der Montessori Weltkinderschule Günzburg, ihre große Feierlichkeit. Von der Montessorischule zur MontiFair-Schule. Eine große Auszeichnung.
Auch „Hallo Lieblingsmensch“ ist ein passender Song, denn bei Montessori in Günzburg befinden sich lauter Lieblingsmenschen, deren Lieblingsthema Fairtrade, der faire Handel ist.
Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin, Julia Deutsch, wird insbesondere die Günzburger Stadträtin Frau Seitz, Frau Krojer, von der Fairtrade- School Kampagne und Frau Söll, als Vertreterin des Weltladens, herzlich willkommen geheißen. Ebenso trug Frau Barbara Dippel, welche die Umweltagenda leitet , mit Projekten zu fairer Kleidung und einer Schokoladenwerkstatt, dazu bei, die Kinder für das Thema Fairtrade sensibel zu machen.
Durch das Programm führen zwei Schüler aus den höheren Klassen, Emilia und Patrick, musikalisch wird die feierliche Auszeichnung durch den Schulchor unter der Leitung von Bernd Pfetsch, untermalt.
Die Montessorischule Günzburg hat bereits durch viele Aktionen, wie z.B. ein faires Frühstück, ein faires Herbstfest, fair gehandelter Kaffee für das Lehrerkollegium, der Verkauf von Upcyclingtaschen, etc., gezeigt, wie Fairtrade an der Schule gelebt und umgesetzt wird.
Nach dem stimmungsvollen Auftakt geht das Wort unter anderem an Frau Seitz. Viele Geschichten beginnen damit, wir haben einen Traum, von Gerechtigkeit, Fairness, die Veränderung der Welt. Die Montessorischule kommt diesem Traum ein Stückchen näher und wird fair. So beglückwünscht die Stadträtin, auch im Namen des Bürgermeisters Gerhard Jauernig, die Weltkinderschule zur Auszeichnung.
Als Höhepunkt der Feier spricht Frau Elisabeth Krojer, die im Namen von TransFair e.V. die Schule auszeichnen darf.
Für sie ist es eine große Ehre, an einer solch besonderen Schule zu sein, um hier die Urkunde zu überreichen. Im August 2012 startete TransFair die Kampagne mit dem Ziel, dass engagierte Schulen ihre Teilhabe nach außen tragen und zeigen können, fairer Handel macht Spass. TransFair e.V. freut sich sehr, dass sich die Kampagne so erfolgreich entwickelt hat, durch solch engagierte Schulen, wie der Weltkinderschule hier in Günzburg.
Bereits am 20. Mai 2015 hat sich die Montessorischule bei der Kampagne registriert, und wird nun im Kreis der Fairtrade Schools aufgenommen, damit ist sie die 238. Fairtrade-School, die ausgezeichnet wird, zudem die 65. Schule in Bayern und die 4. in Günzburg. Die Stadt ist seit 2014 die 292. Fairtrade-Town, und 1. im Landkreis.
Es ist nicht zu übersehen, dass die Montessorischule Günzburg alle Kriterien mehr als erfüllt hat und die Auszeichnung wird als Motivation, den fairen Handel weiterhin tatkräftig zu forcieren, gesehen.
Mit der Überreichung der Urkunde und einem sehr schönen Fairtrade-School Schild, für die Außenseite der Schule, wird die Festlichkeit mit einem fairen Buffet und verschieden Fairtrade-Ständen, abgerundet und beschlossen.
„An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit...“ ja, man wünscht sich Unendlichkeit, für die Fairness, die Menschen und die Welt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.