Der Graf sagt beim Abschied laut Servus-Unheilig verabschiedet sich vom Neu- Ulmer Auditorium- Live CD erscheint am 19. Juni-Grandioser Abend-Drei Termine noch in unserer Umgebung

 

Es war ein sehr emotionaler Abschied.Unheilig verabschiedeten sich mit einen phänomenalen Auftritt in der Neu- Ulmer Ratiopharm Arena.Tausende Fans kamen nach Neu- Ulm um dem Grafen und seinen Musikern einen gebührenden Abschied zu bereiten.

Bereits gegen 18.30 Uhr begann der Konzertabend.Grund waren zwei Vorbands. Beide Bands sind nicht zu verachten. Bollmer aus Berlin, war die erste Band, die rund 45 Minuten spielten, und sicherlich viele Fans gefunden haben. Viele Fans nahmen nach dem Konzert signierte CD´S mit. Die zweite Vorband des Abends A Live Divided, begeisterte die Fans ebenfalls. Während es schon Konzerte gab, wo man dachte, muss die Vorband sein,hätte man von den Bands durchaus noch einiges hören können.
Gegen 20 Uhr lief dann aus den Lautsprechern von der in Ulm geborenen Hildegard Knef“ Für mich solls rote Rosen regnen“.Das Auditorium sang diesen Titel in den Höchsten Tönen mit. Das Licht ging aus, der Applaus brandete auf, ein kurzes Intro der Band, und dann kam der Mann auf den alle gewartet haben. Der Graf. Im Hintergrund der Kopf einer Lokomotive , die beiden bekannten Kerzenständer, und es begann eine zweistündige Fahrt durch 15 Jahre Unheilig. Keine Minute wurde langweilig. Der Graf zelebriert seine Konzerte. Im weißen Hemd mit Krawatte kam er auf die Bühne.
Seine Konzerte sind richtige Familienveranstaltungen. Der Graf unterhielt sich mit einem Mädchen, die mit Mutter und Oma beim Konzert waren.Das Alter der Konzertbesucher dürfte zwischen 8 und 80 Jahren liegen.Die eine oder andere Träne war dem Künstler beim Blick in die Arena anzusehen. In seinem rund zweistündigen Programm hatte er viele Hits aus den vergangenen Jahren, sowie Titel seiner aktuellen Platte „ Gipfelstürmer“ im Gepäck.Ganz schön ab ging es bei „Goldrausch“.Die Fans tanzten, hüpften und haben bei den meisten Liedern mitgesungen. Der Graf:“ Neu- Ulm hat einen neuen Chor.“ Zwischendurch ging der Graf immer wieder hinter die Bühne. Währenddessen wurden Kurzvideos des Grafen eingespielt. Auch die neue Single, die demnächst erscheint, „ Glück auf das Leben“, war eine beeindruckende Version.
Einen Schauer lief dem Auditorium bei der Piano Version von „ Geboren um zu leben“über den Rücken, die dann in der Bandversion gespielt wurde. Der Graf hat eine ergreifende Stimme, die er immer wieder unter Beweis stellte.
Nach den drei Zugaben, richtete der Graf noch einige Worte an das Auditorium. Einige Tränen durften beim Publikum beim letzten Lied „ Zeit zu gehen“ gekullert sein. Ein sehr schöner und Emotionaler Abend ging zu Ende. Viele durften noch die Gelegenheit genutzt haben, und sich mit CD´S eingedeckt haben.

Apropos CD

Am 19.Juni erscheint die „Gipfelstürmer“ Live CD. Die CD wird in zwei verschiedenen Versionen in den Handel kommen.Aufgenommen wurden die Scheiben in Magdeburg und in Wien.Beide CD´S umfassen die gesamte Setlist inklusive der Zugaben bis hin zu den Balladen Geboren um zu leben und Zwischen Licht und Schatten.

Live


Bevor sich am 10.September 2016 zum letzten Mal für den Grafen der Vorhang senkt, gibt es in unserer Umgebung Unheilig noch drei mal Live zu erleben. Die Konzerte sind ein Erlebnis. Wer die Möglichkeit hat, sollte diese unbedingt nützen.

26.Juni in Schwäbisch Gmünd auf dem Schießtalplatz
17.Juli in Füssen beim Königswinkel Open Air am Festspielhaus
18. Dezember in der Augsburger Schwabenhalle.

Danke für einen großartigen Abend, der vielen Fans in guter Erinnerung bleiben wird, und der Dank der Live CD`S noch einmal aufleben können. Ein großartiger Abschied.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.