Dance&Joy im Forum am Hofgarten- Ein perfektes Oster- und Muttertagsgeschenk

(Foto: Privat)
Dolle Show "würde Rudi Carrell zu dem was die Besucher im Mai im Günzburger Forum am Hofgarten erwartet, sagen. Am Muttertag, Sonntag den 10 Mai findet um 18 Uhr im Günzburger Forum am Hofgarten vom Orientalischen Tanzstudio Zaiba (Günzburg)eine Orientalische Tanzshow statt. Die Proben für dieses Event, daß vor zwei Jahren dem in Günzburg ansässigen Tanzstudio bereits ein ausverkauftes Haus bescherte laufen bereits auf Hochtouren. "Rund eineinhalb Jahre vorher beginnen wir mit den Proben", erklärt Bettina Nienhaus.Der Vorverkauf für dieses Event das um 18 Uhr im Forum am Hofgarten startet, hat bereits begonnen.
In einem Pressegespräch erklärte uns Bettina Nienhaus( Zaiba) was an diesem Abend im Forum für Tänze gezeig werden .Die Dekoration der Halle wird ebenfalls nach den zulässigen Möglichkeiten geplant. Folgende Tänze sind eingeplant.

-Oriental-Pop
- Türkische Folklore
- Raks Sharki
- Asia-Fusion
- Latino-Oriental
- traditioneller Saidi-Stocktanz
- Beledi-Kerzentablett
- Afro-Samba-Oriental
- Poi-Schleier
- Tanz mit den Isis-Wings
- ungarischerTanz
- Zimbel-Tribal-Fusion um nur einige zu nennen. Letzterer Tanz sollte besonders erwähnt werden.Bei dem Tanz muss Jeder Schritt mit den Handbewegungen der Zimbeln entsprechen. Höchste Konzentration ist gefordert.Es ist sehr selten, das dieser Tanz gezeigt wird, erzählt Bettina Nienhaus.
FINGERZIMBEL
Der Ursprung der Zimbeln hängt mit er Herstellung von Bronze zusammen. Er hängt mit China Indien oder dem nahen Osten zusammen.
Bei kleinen Zimbeln spielt es keine Rolle, ob sie ausgehöhlt oder ausgebogen sind. Nach der Spielweise werden sie auch genauer als Fingerzimbeln bezeichnet.Vom Material her sind sie von den nichtmetallischen Klappern zu unterscheiden. Die Handzimbeln sind nur zur Prozessionsmusik im Einsatz. Die auch in schneller Bewegung spielbaren kleineren Fingerzimbeln und Klappern werden auch bei vielen orientalischen Tänzen eingesetzt. Fingerzimbeln werden üblicherweise vierteilig an Daumen und Mittelfinger beider Hände zugleich gespielt.

Gewisse Kostüme

Die Stilrichtungen des Tanzes verlangen gewisse Kostüme. Die Kostüme, so erklärt Bettina Nienhaus werde in aufwändiger Arbeit teilweise selber gemacht. Fantasie ist in der Kostümgestaltung gefragt. In der Regel, so die Leiterin weiter hat man ein Kostüm eine Saison.
Nicht zu verachten sind auch die Tanzvarianten, die man nicht nur als Teenager machen kann, wie die Damen bei dem Besuch erklärten. Im Jahr erlernen die Damen 2-3 Tänze im Jahr. In einem extremen Jahr, waren es bis zu 10 Tänze. Die Bewegungen erfordern eine enorme Körperbeherrschung, deswegen sind gerade vor Auftritten Lange Übungsphasen unerlässlich. Neben den Ensembles wird Zaiba auch mit Kalila , die in Augsburg selbst eine große Tanzschule leitet Tänze dem Auditorium darbieten. Geplant sind in der rund zweistündiges Show Gruppentänze, Duo-sowie Solotänze.
Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.