Bewerbungen sind noch bis nächsten Dienstag möglich: Stadt Günzburg zeichnet erstmals Kulturschaffende aus

Kultur ist wichtig für die Stadt Günzburg und ihre Menschen. Deshalb zeichnet die Stadt erstmals Kulturschaffende aus. „Gewürdigt werden können alle, die bei Wettbewerben herausragende Leistungen erbracht haben und sich so um die Kulturlandschaft in Günzburg verdient gemacht haben“, erklärt Kulturamtsleiter Peter Bannwarth. Bewerbungen nimmt das Kulturamt noch bis Dienstag kommende Woche, den 10. November, entgegen.

Die Stadt will besondere Leistungen auf den Gebieten Bildende Kunst, Literatur, Darstellende Kunst, Musik und Wissenschaft würdigen, erklärt der Zweite Bürgermeister Anton Gollmitzer. Geehrt werden können zum Beispiel erfolgreiche Teilnehmer von „Jugend musiziert“ oder „Jugend forscht“ oder Teilnehmer von Vorlesewettbewerben. Gemäß den Richtlinien können Personen oder Gruppen geehrt werden, die ihren Hauptwohnsitz oder ihre Wirkungsstätte in der Stadt Günzburg haben – beispielsweise im Verein, in Schulen oder Künstlergruppen.

Gegliedert ist die Auszeichnung in Bronze, Silber und Gold. Die Bronzeauszeichnung gibt es für herausragende Einzel- oder Gesamtleistungen auf Stadt-, Kreis-und Bezirksebene, Silber auf Landesebene und Gold auf Bundes- oder europäischer Ebene. Ehrungsvorschläge mit ausführlicher schriftlicher Begründung können von jedermann eingereicht werden. Abgabetermin für Vorschläge zu der Auszeichnung ist der 10. November.

Entsprechende Formulare liegen im Rathaus und im Kulturamt aus. Außerdem sind die Richtlinien und ein Vorschlagsformular auf der Internetseite der Stadt Günzburg als Download abrufbar. Über die Auswahl der zu Ehrenden entscheidet der Oberbürgermeister gemeinsam mit den Kulturreferenten. Die Auszeichnung für im Jahr 2015 erzielte Leistungen soll dann in der ersten Jahreshälfte 2016 im Rahmen einer Feierstunde erfolgen.

Anton Gollmitzer ermutigt Vereine, Schulen und weitere Institutionen, das Angebot der Stadt wahrzunehmen. „Es gibt in Günzburg außergewöhnliche Kulturprojekte, die es verdienen, gewürdigt zu werden. So wollen wir den Künstlern zeigen, dass uns ihre Projekte am Herzen liegen. Zudem möchten wir die kulturellen Leistungen weiter in die Öffentlichkeit und so ins Bewusstsein der Menschen tragen.“ Das Ausfüllen der Unterlagen dauere nicht länger als ein paar Minuten, so Gollmitzer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.