Alexander Klaws: “Ich würde dem Format DSDS eine Pause gönnen“ - Ein Interview mit dem ehemaligen DSDS Gewinner und Musicaldarsteller

Alexander Klaws im Interview
 
(Foto: Anna Hantke/Thomas Rank)

Vor 13 Jahren hat er DSDS gewonnen. Seitdem ging es mit seiner Karriere steil bergauf. Er spielte u.a. die Hauptrolle in „Tarzan“ und „Jesus Christ Superstar“, hat ab Januar 2016 ein Engagement in Basel, und arbeitet momentan an seiner neuen CD, die erste Scheibe nach 4 Jahren. Ein Vorbote ist die Single „ Diesen Sommer“, die bereits im Radio rauf und runter läuft.

Über seine Zeit bei DSDS und seine weiteren Pläne hat der Künstler in einem Interview erzählt.


Thomas Rank: Sie hatten bereits als zehnjähriger ihren ersten Auftritt in der Mini Playback Show. Wie kam die Liebe zur Musik?

Alexander Klaws:Das fing schon im Kindesalter an. Meine Eltern haben Zuhause sehr viel Musik gehört – beispielsweise Beatles, Elton John. Ich habe mir heimlich immer ihre Kassetten genommen, sie rauf und runter gehört und nachgesungen. Später habe ich dann versucht alles, was ich gehört habe, auf der Bontempi-Orgel meiner Oma nachzuspielen. Musik spielte sozusagen von Anfang an eine große Rolle in meinem Leben.



Thomas Rank: Sie haben DSDS gewonnen. Wie haben sie die Zeit erlebt?

Alexander Klaws:DSDS war für mich der Startschuss meiner Karriere – eine unfassbar tolle, verrückte, aufregende und einzigartige Zeit. Aber die richtige Arbeit fängt erst nach dem Sieg an. Man muss sich stets weiterentwickeln und sich immer neue Ziele stecken. Ich wollte mich damals nicht auf meinen Lorbeeren ausruhen und habe immer nach einer neuen Herausforderung gesucht – in diesem Jahr veröffentliche nun mein mittlerweile 6. Studioalbum.

Thomas Rank: Wie empfanden sie Dieter Bohlen?

Alexander Klaws:Dieter ist Authentisch, und ich mag Authentische Leute. Klar, seine Sprüche sind manchmal hart, aber er bleibt sich immer treu und das schätze ich an Menschen sehr.

Thomas Rank: Hätten sie gedacht, dass sie in der Musical Branche landen?


Alexander Klaws:Am Anfang sicherlich nicht. Aber nach einer gewissen Zeit in der Musik Branche, in der ich wirklich viel erreicht hatte, war ich auch auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Die Anfrage kam, ich habe 1 Jahr Ausbildung in Gesang- und Schauspiel gemacht und habe es bis heute keinen einzigen Tag bereut. Musical ist noch einmal eine ganz andere Welt und man kann sich dort noch viel mehr austoben und in verschiedene Rollen schlüpfen. Trotzdem ist und bleibt die Musik für mich immer meine Basis.


Thomas Rank: Was halten sie heute von DSDS?


Alexander Klaws:Seit meinem Sieg 2003 sind über 12 Jahre vergangen – da ist es ist natürlich, dass es Veränderungen gibt. Sehgewohnheiten der Zuschauer ändern sich und man legt heute andere Prioritäten. Klar hat sich die Sendung stark verändert. Es gibt keine Liveshows mehr, die Musik und der Gesang stehen für meine Begriffe viel zu sehr im Hintergrund. „American Idol“ (die Amerikanische Version) wurde beispielsweise vor kurzem eingestellt. Ich würde dem Format definitiv auch eine Pause gönnen.

Thomas Rank: Und wie geht es weiter?


Alexander Klaws: Im Herbst kommt nach vier Jahren mein 6. Studioalbum auf den Markt. Im Moment spiele ich noch Jesus Christ Superstar an der Oper in Dortmund. Ab Januar 2016 werde ich dann den „Jesus“ in einer neuen Produktion im Theater in Basel spielen.


EIN INTERVIEW MIT SABRINA WECKERLIN FINDEN SIE HIER




EINEN BERICHT ÜBER DAS GASTSPIEL MIT MUSICALPEOPLE UND SABRINA WECKERLIN FINDEN SIE HIER

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.