Zum Gedenken an Dr. Georg Simnacher: Modellwohnanlage in Günzburg heißt nun nach dem Altbezirkstagspräsidenten

Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert, Ursula Simnacher und Cornelia Reisenbüchler bei der Enthüllung des neuen Schriftzuges an der Günzburger Modellwohnanlage. (Foto: Bezirk Schwaben)
In Gedenken an dem im April vergangenen Jahres verstorbenen Altbezirkstagspräsidenten Dr. Georg Simnacher wurde gestern in Günzburg die Bezirk-Schwaben-Stiftung offiziell umbenannt: Künftig firmiert sie unter Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung. Das Mehrgenerationenhaus ist auf eine Initiative des schwäbischen Politikers zurückzuführen, der dafür 1990 eine unselbständige Stiftung gründen ließ. 1996 konnten die ersten Bewohner in die Modellwohnanlage einziehen. Das funktionierende und mit Leben erfüllte Konzept der Nachbarschafts- und Selbsthilfe gilt bayernweit nach wie vor als vorbildhaft.
Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert enthüllte gemeinsam mit Ursula Simnacher (Bildmitte) und Cornelia Reisenbüchler, Leiterin des Mehrgenerationenhauses, den neuen Schriftzug am Einfahrtsbereich zur Anlage. „Diese Häuser hier sind eine der vielen wahr gewordenen und verwirklichten sozialen und kulturellen Ideen des Altbezirkstagspräsidenten, der sich mit Leib und Seele für Schwaben - und dabei vor allem auch für die Schwächeren in unserer Gesellschaft - einsetzte“, würdigte Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert das jahrzehntelange Wirken seines Vorgängers. Pünktlich zum Festakt konnte zudem Cornelia Reisenbüchler die neue Broschüre der Stiftung vorstellen.
Zu der Namensumwidmung kam auch viel Prominenz aus dem Landkreis Günzburg, dessen Landrat Dr. Georg Simnacher ebenfalls viele Jahre war. So nahmen Landrat Hubert Hafner, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Landtagsabgeordneter Dr. Hans Reichart, die Bezirksräte Stephanie Denzler und Wolfgang Bähner, weiterer Stellvertreter des Bezirkstagspräsidenten Jürgen Reichert, so wie politische Weggefährten Dr. Simnachers aus Stadt und Landkreis, Vertreter der Bezirksverwaltung, der Bezirkskliniken und Familienangehörige an der Feierstunde teil. Die Kinder vom Evangelischen Kinderhaus, eine der Einrichtungen, die in die Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung integriert sind, bereicherten den Nachmittag mit ihren Liedern, im Anschluss nahmen die Gäste an einem Gedenkgottesdienst in der Kirche „Sieben Schmerzen Mariä“ beim Bezirkskrankenhaus teil.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.