Neue Auszubildende in der Stadtverwaltung Günzburg

Zweiter Bürgermeister Anton Gollmitzer (Mitte) begrüßte Sabrina Pichler (rechts) als neue Auszubildende im Rathaus und gratulierte Eva Waldemair (links) zur erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung als Verwaltungsfachangestellten. Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg.

Zweiter Bürgermeister Anton Gollmitzer: Chance auf verantwortungsvolle Positionen



Günzburg. Eine neue Auszubildende konnte der zweite Bürgermeister Anton Gollmitzer, der bis gestern (Mittwoch) den ortsabwesenden Oberbürgermeister Gerhard Jauernig vertreten hat, in der Stadtverwaltung Günzburg begrüßen. Gleichzeitig gratulierte er Eva Waldemair, die ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im August erfolgreich abgeschlossen hat.

Die Realschülerin Sabrina Pichler aus Günzburg wird drei Jahre lang in der Stadtverwaltung praktische und in der Berufsschule in Augsburg sowie in der Bayerischen Verwaltungsschule in Lauingen theoretische Kenntnisse erwerben. Sie lernt also die Abläufe in einer öffentlichen Verwaltung von der Pike auf kennen.

Eva Waldemair hat ihre Ausbildung bereits durchlaufen und eine Anstellung in der Finanzverwaltung angetreten. Ihr Fazit: „Die Ausbildung ist sehr vielseitig und interessant. Vom Kulturamt über die Stadtwerke bis hin zum BürgerServiceCenter habe ich sämtliche Abteilungen des Rathauses kennengelernt. Ich fühle mich hier sehr wohl.“

Auch außerhalb des Rathauses bildet die Stadt aus, darunter in den Kindertagesstätten und im Altenheim. Für Nachwuchskräfte im Erzieher- oder Pflegebereich stehen insgesamt neun Plätze zur Verfügung. Der zweite Bürgermeister freute sich, dass die Stadt wieder einen Ausbildungsplatz im Rathaus anbieten konnte. „Städte und Gemeinden müssen künftig noch mehr Aufgaben übernehmen. Deshalb ist es wichtig, fortlaufend für geeignetes Personal zu sorgen.“

Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2002 habe die Stadtverwaltung mit ihren Gliederungen schon viele junge Leute ausgebildet, blickt Anton Gollmitzer auf seine Bürgermeistertätigkeit zurück. Viele von ihnen arbeiteten noch heute in der Stadtverwaltung und hätten zum Teil sehr verantwortungsvolle Positionen eingenommen, ermunterte er die jungen Leute, fleißig zu sein und gute Leistungen zu zeigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.