Gesundheitsministerin Huml zu Besuch im Landkreis Günzburg

Herr Langer, Herr Landrat Hafner, Herr Abgeordneter Sauter, Frau Zahren, Herr Dr. Schmid, Staatsministerin Huml, Herr Dr. Reichhart, Frau Denzler, Frau Wiesmüller-Schwab
Am Freitag Abend war Melanie Huml, MdL, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, zu Gast im Landratsamt Günzburg und hat sich dort ins Goldene Buch eingetragen. Anlass war die erfolgreiche Bewerbung des Landkreises, Gesundheitsregionplus zu werden. Huml übergab nun den Förderbescheid der Staatsregierung an Landrat Hubert Hafner. Auch die beiden örtlichen Landtagsabgeordneten Alfred Sauter, MdL und Dr. Hans Reichhart, MdL, begrüßten die Ministerin im Landratsamt.

Bereits im Dezember 2014 und Januar 2015 hatte der Kreistag über die Bewerbung um eine Förderung zur Gesundheitsregionplus beraten und einstimmig verabschiedet. Die staatliche Förderung dient folgenden drei Zielen: Stärkung des persönlichen gesundheitsbewussten Verhaltens der Bevölkerung, Gesundheitsförderung durch Koordinierung von Angeboten und Ausloten sowie Beseitigen von regionalen Defiziten und die Sicherung der Gesundheitsversorgung für die Zukunft. Netzwerkbildung, Kooperationen und andere Formen der Zusammenarbeit aller Gesundheitsdienstleister und der Politik sollen Thema einer Gesundheitsregionplus sein.

Da nur etwa ein Drittel der bayerischen Landkreise gefördert werden kann, war die Freude in Günzburg über den Besuch der Gesundheitsministerin sehr groß. Die Anerkennung und Förderung als Gesundheitsregion plus stellt eine Auszeichnung für den Landkreis und ein gesundheitspolitisches Leuchtturmprojekt dar. Der Dank des Landrats war deshalb besonders herzlich.
Weil Landratsamt und Gesundheitsamt die Aufgaben einer Gesundheitsregion plus nicht nebenher leisten können, dienen die Fördergelder zum Großteil dazu, kompetente Unterstützung zu erhalten. Julia Zahren, Master of public health und derzeit Hochschullehrerin mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention, wird im Landkreis Ansprechpartnerin, Promotorin und Leiterin der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.