Flexibus bietet zusätzliche Verbindungen

Der Flexibus wird optimiert: Seit 1. Juli 2015 können einzelne Orte am Rand eines Flexibusgebiets auch zum Zentrum des benachbarten Flexibus fahren.

Nach der erfolgreichen Einführung des Flexibus im Landkreis Günzburg im Jahr 2012 sind der Landkreis und die Betreiberun-ternehmen bestrebt, den Flexibus noch mehr den Wünschen der Fahrgäste anzupassen. Immer wieder hat es Anfragen ins-besondere aus den Randorten eines Flexibusknotens gegeben, ob es nicht möglich sei, auch in das Zentrum des benachbarten Knotens zu fahren. Bespielsweise aus Ellzee kamen immer wie-der Stimmen, ob man nicht nur nach Ichenhausen, sondern auch nach Neuburg oder Krumbach fahren kann. Dorthin gebe es nämlich besonders enge Beziehungen.
Der Kreisausschuss hat im Dezember letzten Jahres deshalb entschieden, dass den Bürgern von Randzonen eine solche Möglichkeit gegeben werden soll.
Es ist jetzt gelungen, einige dieser Wünsche zu erfüllen und das Angebot zu erweitern.

Es gibt ab sofort folgende zusätzliche Flexibus-Verbindungen:

- Von Rettenbach/Harthausen und Limbach nach Günzburg
- Von Goldbach/ Hammerstetten/ Kleinbeuren nach Jettingen und Burgau
- Von Burtenbach und Oberwaldbach nach Jettingen und Ortsteil Ried
- Von Edelstetten nach Thannhausen
- Von Hausen/Stoffenried, Heubelsburg/Ellzee/ Brandfeld und Ried/Behlingen nach Neuburg und Krumbach
- Schon länger besteht auch eine Verbindung von Ursberg mit Ortsteilen nach Thannhausen

Die Bürger der genannten Zonen können also nicht nur Fahrten im eigenen Flexibusknoten buchen, sondern auch zum Zentrum bzw. weiteren Orten des benachbarten Knotens. Das Angebot gilt natürlich auch in die Gegenrichtung, damit man auch wieder heimfahren kann.

Die Angebotserweiterung gilt erst einmal bis zum 29. Februar 2016. Bis dahin wird man auswerten, ob und in welchem Um-fang die neuen Angebote auch tatsächlich wahrgenommen werden. Wie der übrige öffentliche Personennahverkehr finanziert sich der Flexibus nicht nur durch die Kunden über die Fahrkarten.

Der Landkreis zahlt pro Fahrkarte einen Anteil dazu im Wege der sog. Tarifauffüllung. Ziel ist es, den Flexibus auch weiterhin wirtschaftlich zu betreiben. Zum Jahresende wird deshalb ge-prüft, wie die neuen Angebote zu Buche schlagen.

Die Betreiberunternehmen haben neue Flexibusbroschüren mit allen wichtigen Informationen des jeweiligen Flexibusknotens erstellt. Diese werden in den nächsten Wochen in den Haushal-ten verteilt. Alle Neuigkeiten zum Flexibus werden auch in Kürze im Internet abrufbar sein unter www.flexibus.net.

Alle Angebote im öffentlichen Nahverkehr, vor allem auch eine elektronische Fahrplanauskunft ist zu erhalten unter www.vvm-online.de oder direkt bei der Mobilitätszentrale des VVM unter der Telefonnummer 01802/90 80 70.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.