Wertstoffmengen deutlich angestiegen

2013 wurden auf den Wertstoffsammelstellen des Landkreises Günzburg Verbesserungen eingeführt. Grünabfälle z.B. werden seit 1.4.2013 bis zu 2 m³ gebührenfrei angenommen, die Annahme von stoffgleichen Nichtverpackungen aus Kunststoff (SNV) wurde flächendeckend auf allen Wertstoffhöfen eingeführt, Elektro-Schrott-Annahme sowie Altfetterfassung wurden ausgeweitet.
Diese Maßnahmen sowie bauliche Verbesserungen an verschiedenen Wertstoffhöfen führten zu einem deutlichen Anstieg der Wertstoffmengen im Jahr 2013. Die Gesamtsumme der erfassten Wertstoffe erhöhte sich um rund 4.000 Tonnen oder 12 %. Mit rund 37.000 Tonnen lag die Summe aller Wertstoffe weit über der Menge an Abfällen, die entweder in der Pyrolyseanlage Burgau verschwelt oder auf der Deponie abgelagert werden mussten (25.000 t).
Vor allem die Mengen an pflanzlichen Abfällen (+19 %), Schrott (+20 %), Altholz (+ 21 %) und SNV (+102 %) erlebten einen Höhenflug. Bedeutend war auch die Zunahme des Elektro-Schrotts mit 70.000 kg Mehrmenge.
Auch die Erfassung von Verkaufsverpackungen führte zu einem Mengenanstieg von rund 6 % oder 270 Tonnen. Die Gesamtmenge an Abfällen und Wertstoffmengen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um rund 4.500 Tonnen; dies bedeutet, dass bei stagnierender Einwohnerzahl trotz vieler Informationen keine Tendenzen zur Abfallvermeidung zu erkennen sind. Abfallvermeidung ist aber im Sinne von Umwelt- und Klimaschutz das wichtigste Ziel der Abfallwirtschaft
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.