Über 15.000 Kilometer – der Umwelt zuliebe: Acht Teams nehmen beim ersten Günzburger Stadtradeln teil

Radeln für die Umwelt: Bei der Aktion „Stadtradeln“ haben die Günzburger Radfahrer gemeinsam über 15.000 Kilometer in drei Wochen zurückgelegt (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Runter vom Sofa und rauf auf’s Rad: Acht Teams haben beim ersten Günzburger Stadtradeln insgesamt 15.435 Kilometer in drei Wochen erradelt und dabei für die Stadt Günzburg 2191 Kilo CO2 eingespart. „Das ist eine beachtliche Bilanz“, lobt Klimaschutzmanager Roman Holl, der die Aktion nach Günzburg geholt hatte.

Die Stadt Günzburg hat heuer zum ersten Mal an der Aktion „Stadtradeln“ teilgenommen, einer Kampagne des Klima Bündnisses, die das Fahrrad als CO2-freies Verkehrsmittel populärer machen will und damit auf den Klimaschutz verweist. Im Zeitraum vom 1. Juli bis 21. Juli konnten alle Günzburgerinnen und Günzburger kräftig in die Pedale treten und möglichst viele Fahrradkilometer sammeln.

100 Radfahrerinnen und Radfahrer haben sich in dem Aktionszeitraum aktiv am „Stadtradeln“ beteiligt. Diese haben in den drei Wochen 15.435 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt, was in etwa einer 0,4-fachen Länge des Äquators entspricht. Fiktiv haben diese Radfahrer somit 2169 Kilo CO2 eingespart. Dies entspricht etwa der Fahrtleistung eines durchschnittlichen Benzinfahrzeugs von 10.000 Kilometern.

An der Aktion nahmen folgende Teams teil: Sparkasse Günzburg-Krumbach, CSU Günzburg, Offenes Team Günzburg, Querbeet, Rathaus-Team, Seniorenradeln Günzburg, und WA.TI.RA. Erfolgreichstes Firmenteam war das Team der Sparkasse mit 3.145 zurückgelegten Kilometern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.