The Miniköche are back!

Die Auszubildenden lernen die Kunst des Serviettenfaltens

Das Projekt startet in die zweite Runde


Gut ein Jahr ist es nun her, dass der Kopf der allermeisten sich ein wenig senkte, als man schwermütig in der Zeitung laß: „Die Günzburger Miniköche sagen Goodbye“. Schmunzelnd erinnerte man sich zurück, an die Begegnungen mit den herzigen Stadtlieblingen, an ihre freudestrahlende Begrüßung bei vielen regionalen und überregionalen Veranstaltungen. Denn zwei Jahre lang waren die kleinen Profis das gefragteste Catering-Team auf vielen großen Events im Landkreis. Bekannt für ihre entzückenden Koch-Outfits, für besonders charmanten Service und ihre herzhaften, hausgemachten Köstlichkeiten sorgten sie, wo sie auch hinkamen, für eine gemütliche Wohlfühl-Stimmung.

Doch all jenen, die eben solche allergrößten Fans der Miniköche waren, sei gesagt: Sie sind zurück! Die Hotelfachfrau Elke Kisters holt das Projekt ein zweites Mal nach Hause. Alle teilnehmenden Kids werden in 20 Treffen professionell geschult, was es heißt, ein Meisterkoch zu sein. Auf dem anspruchsvollen Unterrichtsplan steht nicht allein Kochen, auch Feldwirtschaft, Service und Ernährungslehre sind auf dem Programm. Schließlich, sagt Leiterin Elke Kisters, sollen die Jungs und Mädels auch lernen, Lebensmittel zu schätzen und werden dadurch für gesunde Ernährung sensibilisiert. Sie werden mit diesem Wissen in den zwei Jahren schließlich auch ein Stück weit groß.

Die Miniköche erhalten eine komplette Koch-Ausrüstung mit persönlicher Kleidung und den wichtigsten Küchenutensilien. Das Landgasthof Linde, das Hotel Zettler, die Sportgaststätte Wasserburg und die Bäckerei Reiter unterstützen Kisters bei der Ausbildung. In diesen erstklassigen Restaurant-Küchen werden di e Kids dann von qualifizierten Köchen lebhaft unterrichtet. „Trotzdem lernt man gutes Kochen nicht von heute auf morgen.“, so Kisters. Deshalb wird die Ausbildung auch auf zwei Jahre ausgelegt sein.

„Ich bin stolz darauf nach dem Projekt sogar für meine Mama kochen zu können, wenn sie von der Arbeit kommt.“, sagt Emma Schlaegel, eine Teilnehmerin der ersten Ausbildung. Wenn auch ihr euch wünscht eure Mama mal nach der Arbeit mit selbstgemachten Spätzle mit Soße zu Hause zu empfangen, dann könnt ihr euch gerne für die Aktion „Miniköche“ bewerben. Voraussetzung ist, dass ihr zehn oder elf Jahre alt seid. Die zweijährige Ausbildung kostet pro Kind 150 Euro. Alles was ihr tun müsst, ist einen kurzen Text verfassen indem ihr erklärt warum ihr bei dem Projekt mitmachen wollt. Schreibt außerdem noch euren Name, eurer Alter und euren Wohnort dazu und schickt uns ein Bild von euch. Das Ganze sollte bis zum 12. September. 2014 an folgende Adresse gesendet werden: minikoeche.guenzburg@gmx.de

Wir freuen uns also auf die neuen Miniköche und auf eine hoffentlich wieder unvergessliche Zeit mit euch!
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 16.08.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
19.996
Silke M. aus Burgwedel | 16.08.2014 | 18:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.