Stadtrallye mit kniffligen Fragen und schöner Belohnung- Schon 1.300 Kinder haben an städtischer Schnitzeljagd teilgenommen

Bei der Stadtrallye quer durch die Günzburger Innenstadt müssen die Kinder verschiedene Rätsel zur Geschichte Günzburgs lösen – so etwa, dass der Turm im Dossenbergerhof früher einmal als Gefängnis diente. Über die Neuauflage der Stadtrallye freuen sich Sparkassendirektor Walter Pache, die Leiterin der Tourist-Information Anja Hauke, Annegret Weber vom LEGOLAND® Deutschland Resort und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. (Foto: Sabrina Schmidt/Stadt Günzburg)
Auf spannende Weise Günzburg kennenlernen – das können Kinder und
Jugendliche mit der Stadtrallye der Tourist-Information Günzburg-Leipheim. Wegen der hohen Nachfrage ist die Schnitzeljagd für Kinder, die zu Gast in der Großen Kreisstadt sind, neu aufgelegt worden.
Die Stadtrallye führt die Teilnehmer quer durch die Günzburger Innenstadt. An insgesamt 13 Stationen müssen sie Hinweise suchen, Rätsel lösen und knifflige Fragen beantworten.
Vom Schloßplatz geht es zum Unteren Tor, auf den Marktplatz, zum Wätteplatz und zum Dossenbergerhof und schließlich wieder zurück zum Schloßplatz.
„Die Stadtrallye will Kinder spielerisch an die herausragenden Denkmäler unserer Altstadt heranführen“, erklärt die Leiterin der Tourist-Information, Anja Hauke. An allen Stationen müssen die Kinder Fragen beantworten, die sich aus ihren Beobachtungen ergeben, und diese auf einem vorgedruckten Fragebogen eintragen; so etwa, wie Günzburgs französische Partnerstadt heißt (Lannion), welches Wesen im Marktbrunnen liegt (Nixe) und wozu früher der Turm im Dossenbergerhof diente (Gefängnis). Am Ende der Rallye
wartet für die Kinder eine kleine Belohnung.
Die Stadtrallye gibt es seit 2010. Seitdem haben rund 1300 Kinder bei der Schnitzeljagd durch die Innenstadt mitgemacht. Die meisten davon – zirka 1000 – kamen aus dem Inland, der Rest aus Ländern wie Österreich und der Schweiz, aber auch Italien, den Niederlanden, Spanien, Ungarn, Tschechien, Belgien, Serbien und Finnland. Sogar Kinder aus Australien und Togo haben schon die Fragen der Tourist-Information beantwortet.
Oberbürgermeister Gerhard Jauernig freut sich über den guten Zuspruch: „Für Kinder kann eine Tour durch eine historische Altstadt schnell langweilig werden. Die Tourist- Information hat einen altersgerechten Weg gefunden, Geschichte spannend und kurzweilig zu machen.“
Die Neuauflage finanziert hat die Sparkasse Günzburg-Krumbach. Die Stadtrallye wird zudem vom LEGOLAND Deutschland sowie der Bäckerei Reißler unterstützt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.