Schulweghelfer geehrt - OB Jauernig: „Garanten für die Sicherheit unserer Kinder“

Auch in diesem Jahr hat Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (Zweiter von links) den Frauen und Männern vom Schulweghelferdienst für ihr ehrenamtliches Engagement zur Sicherheit der Schulkinder seinen Dank ausgesprochen. Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg.
Sie stehen bei Wind und Wetter morgens und mittags an der Straße und sorgen dafür, dass Kinder sicher in die Schule kommen: Als Anerkennung für das Engagement der Günzburger Schulweghelfer hat Oberbürgermeister Gerhard Jauernig auch in diesem Jahr zum traditionellen Abendessen in den Biergarten beim Forum am Hofgarten eingeladen und zahlreiche Schulweghelfer für ihre teils langjährige Unterstützung geehrt.

An der Veranstaltung nahmen außerdem der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht, Peter Eisele, der Verkehrsexperte der Polizei Günzburg, Polizeihauptkommissar Dieter Blösch, der Rektor der Grundschule Reisensburg Ferdinand Birzele sowie der Rektor der Grundschule Südost Wolfgang Hackel teil.

In seiner Ansprache bezeichnete Oberbürgermeister Gerhard Jauernig den Einsatz der Schul-weghelfer als „unverzichtbar“. Sie hätten wesentlich dazu beitragen, dass es überall dort, wo Helfer im Einsatz waren, zu keinem einzigen Schulwegunfall gekommen sei. Für die Eltern sei es beruhigend, ihre Kinder in Begleitung eines Erwachsenen zu wissen. „Sie sind Garanten für die Sicherheit unserer Kinder“, lobte der Rathauschef. Den Koordinatorinnen der einzelnen Einsatzstellen sowie den Vertretern der Verkehrswacht und der Polizei dankte Gerhard Jauernig mit jeweils einer Flasche Wein sowie Blumensträußen.

Auch der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Peter Eisele und Polizeihauptkommissar Blösch lobten das Engagement der Schulweghelfer. Ihre Arbeit sei „unendlich wertvoll“ und trage wesentlich zur Sicherheit der jungen Verkehrsteilnehmer bei, so Plösch. Der Polizist betonte, dass viele Verkehrsunfälle vermeidbar seien und appellierte an alle Fahrzeuglenker, vorausschauend und mit angemessener Geschwindigkeit zu fahren.

Insgesamt 43 Schulweghelfer waren im Schuljahr 2013/2014 im Einsatz: zwölf in Reisensburg, acht an der Bushaltestelle in Leinheim, zehn an der Bushaltestelle in Nornheim und 13 Helfer an der Grundschule Südost.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 20.09.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.