Salzmann Optik jetzt auch in Günzburg - OB Jauernig gratuliert zur Eröffnung: „Beleg für örtliche Kaufkraft“

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (Mitte) ließ es sich nicht nehmen, einige der Brillengestelle zu testen und mit den Augenoptikern Florian Baur (links) und Stephan Salzmann auf deren Erfolg anzustoßen. Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg.
Vor beinahe zwanzig Jahren eröffneten die Brüder Salzmann ihr erstes Optikgeschäft in Neu-Ulm. Inzwischen gibt es neun Salzmann-Niederlassungen im Großraum Ulm, die jüngste hat vor wenigen Tagen in Günzburg eröffnet. Bei einem Besuch in der neuen Filiale hat Oberbürgermeister Gerhard Jauernig Inhaber Florian Baur persönlich gratuliert.
„Dass ein renommiertes Fachgeschäft wie Optik Salzmann seine Aktivitäten auf Günzburg ausdehnt, ist nicht nur ein Beleg für die hohe Kaufkraft vor Ort, sondern auch für die Attraktivität Günzburgs als Einkaufsstadt“, sagte der Rathauschef. Mit individuellem Kundenservice und fairer Preispolitik hätten sich die Unternehmer in der Region einen Namen gemacht. „Ich bin mir sicher, dass sie in Günzburg an ihren Erfolg anknüpfen können“, so Jauernig.
In den Optikhäusern würden Service sowie eine ehrliche, offene und transparente Beratung großgeschrieben, erklärt Inhaber Florian Baur. Entsprechend großzügig sind die Servicebereiche im Ladenraum sowie die zentrale Empfangstheke gestaltet. „Zu unserer Beratung gehört, die optimale Brille für den jeweiligen Kunden zu finden – und zwar unabhängig vom Preisschild“, betont der Augenoptiker.
Baur ist seit seiner Ausbildung bei Optik Salzmann beschäftigt und hat eine Weiterbildung zum Augenoptikermeister absolviert. Jetzt ist er Inhaber und Unternehmer. „Die Mitarbeiterbeteiligung ist Teil unseres Firmenkonzeptes“, erklärt Stephan Salzmann, der viele der angebotenen Brillengestelle selbst designt hat. „Wer ehrgeizig ist und sich anstrengt, hat bei uns die Aussicht, mit einer selbständig geführten Niederlassung selbst Unternehmer zu werden.“
Seit rund einem Jahr hatten die Firmengründer einen Blick auf die Große Kreisstadt geworfen, jetzt fanden sich die richtigen Geschäftsräume. Das Brillenfachgeschäft ist in die Räumlichkeiten der früheren Tchibo-Filiale eingezogen, am Marktplatz 36. Das Ladengeschäft wurde komplett umgebaut und renoviert. Fast 200.000 Euro haben die Geschäftsleute investiert. Jetzt präsentiert sich die Innenausstattung freundlich-modern, in klaren Formen und warmen Farben.
Das umfassende Brillensortiment ist übersichtlich an verspiegelten Wandbereichen ausgestellt: Damen-, Herren-, und Kinderbrillen reihen sich neben Sonnenbrillen und Trendbrillen. „Mehr als nur eine Sehhilfe sind Brillen längst auch zu einem Accessoire, einem modischen Statement geworden“, erklärt Baur. „In der Vielfalt der Modelle findet sich für jedes Bedürfnis und jeden Geschmack das Passende.“ Die Palette reiche von der günstigen Brille bis hin zur Marken- oder Designerbrille.
Zur Eröffnung ließ es sich auch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig nicht nehmen, einige der Brillengestelle zu testen und mit den Augenoptikern auf deren Erfolg anzustoßen. „Inhabergeführte Fachgeschäfte sind für unsere Innenstadt immer ein Gewinn, weil sie die Besucherfrequenz erhöhen und zum Branchenmix beitragen“, erklärt der OB. „Davon profitieren nicht nur die Kunden, die aus einem breiten Angebot auswählen können, sondern auch der Einzelhandel in der Nachbarschaft.“
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 16.11.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.