März-Programm im Kulturgewächshaus Birkenried

2. März: Horse Mountain
 
8. März: Mano Maniak & Hubert Hofherr
Sonntag, 2. März, 14 Uhr
Matinee mit Horse Mountain


»Horse Mountain« ist akustische Countrymusik, Oldtime, Bluegrass Die Musik - Oldtime, akustische Countrymusik, Bluegrass – ein Stilmix aus europäischer Volksmusik - die Einwanderer aus England, Irland, Schottland, aber auch aus Deutschland mitgebracht haben sowie mit Einflüssen des schwarzen Country Blues. Die Lieder handeln von harter Arbeit, von gewonnener und verlorener Liebe, vom Tod und vom Leben.


Samstag 8. März, 20 Uhr
Bluesnacht mit "Mano Maniak & Hubert Hofherr"


Mit den beiden Bluesprofis Mano Maniak & Hubert Hofherr kann man in die Bluesszene von Chicago, Los Angeles, New York und im Missisippidelta eintauchen. Neben Eigenkompositionen der beiden Vollblutmusiker werden die beiden sicherlich auch verschiedene Raritäten wie "Malted Milk Blues" von Robert Johnson oder das ewig junge "Lay down Sally" in ihrem Programm mitbringen. Dazu zaubert Hubert Hofherr mit einem ganzen Arsenal an Bluesharps hingebungsvoll und brillant die Stimmung der jeweiligen Songs.
Bei Mano Maniak, der schon 30 Jahre seine Gitarrenschule in München betreibt, fasziniert nicht nur das ausdrucksvolle Spiel auf der Gitarre sondern auch seine rauchige Stimme. Also Blues durch und durch.


Sonntag 9. März, 14 Uhr
Matinee mit Sascha Santorineus


Sascha Santorineos, Singer-Songwriter mit Gitarre und Mundharmonika und seinen deutschen Songs präsentiert seine Hommage an eine Welt, wie sie sein könnte und nur leider selten Realität ist. Mit seiner jugendlich wachen Stimme sucht er in seinen gefühlvollen Songs Antworten zu existenziellen Grundsatzfragen, eine Gedankenlandschaft voller Träumereien und Liebe unter den Menschen. Die Ideen von Saschas Gedanken springen meist sanft auf sein Publikum über, das sich gerne berührt und nachdenklich an die Hand nehmen lässt.

http://saschasantorineos.weebly.com/info.html
http://saschasantorineos.weebly.com/musik.html

Sonntag 16. März, 14 Uhr
Matinee mit Hajo Hoffmann


Konzert-Ukulele solo - exotisch und außergewöhnlich. Mit Hajo Hoffmann wird diese Matinee ein musikalischer Leckerbissen, denn er rockt, swingt, klassikt und groovt wie kaum ein zweiter auf diesem Instrument. Dabei setzt er auch live gespielte Loops ein, die ein faszinierend polyphones Klangerlebnis bieten. Mit seiner neusten CD „Ukulele in Concert / LOS-GELASSEN“ betritt Hoffmann Neuland und präsentiert u.a. eine Interpretation von der berühmten Chaconne von J.S. Bach als Solosonate für Konzertukulele.

Erst kürzlich kehrte er mit seinem Ukulele-.Soloprogramm von seiner Tournee durch Litauen zurück. Hajo Hoffmann bereiste Indien, lebte in Brasilien, produzierte CDs mit Musikern unterschiedlichster Herkunft und begleitet die US-Sängerin Melva Houston auf ihren Konzertreisen durch Europa.

Sonntag 30. März, 14 Uhr, Matinee
Danny Street – spielt, singt und erzählt Balladen der Rock-, Pop- u.
Folkgeschichte


Danny Street steht für ruhige Balladen. Pur, nur mit Stimme, Gitarre und viel Gefühl. Seit 21 Jahren hat er eine Band in München namens „Ricky and the Balladeers“ und vor 3 Jahren startete er sein Soloprogramm „The Balladeers returns“. So konnte man ihn in Birkenried vor fast genau einem Jahr schon erleben. Bei den Titeln von Bob Dylan, Cat Stevens, John Denver, Joan Baez und vielen mehr erzählt er kleine Hintergrundgeschichten und Anekdoten zu Songs, Bands und Songschreibern, die dem Konzert eine besondere Würze geben.

Bei seinen eigenen Songs spürt man, dass Danny in seiner Karriere diverse Songwriterpreise und den deutschen Rockpreis als Sänger gewonnen hat.
www.dannystreet.de

Sonntag 30. März, 14 Uhr
Matinee mit Paul Fogarty


Der australische Singer/Sonwriter singt in Birkenried einige seiner 1.000 selbstgeschriebenen Lieder Vor einem Jahr, am 31. März 2013 konnte man diesen sanften Australier das erste Mal in Birkenried erleben. Er singt gefühlvolle, authentische Songs, die er selbst schreibt und die ihm „in seinen Träumen zufliegen“. Seine Musik zählt zum „New Acoustic Movement“, dessen Ursprung weitestgehend in den Stilrichtungen Folk, Pop und Blues liegt. Dabei erzählt er vom Leben, den damit verbundenen Höhen und Tiefen, durchwoben von seinem Lebensmotto „Dream and let dream“.

Der Music-Maniac hat er mittlerweile gut 1000 eigene Lieder im Repertoire und daraus drei eigene Alben veröffentlicht. Damit tourt er jetzt durch die Welt.

Das Publikum darf sich auf eine unverwechselbare, von fein bis kratzbürstig anzuhörende Stimme freuen. http://paulfogarty.com/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.