Luftballon legt fast 500 Kilometer zurück 65. Volksfest: Kindernachmittag mit Luftballonwettbewerb und Zauberer Tobi van Deisner wieder gut besucht

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig mit den Gewinnern des Luftballonwettbewerbs beim Familiennachmittag auf dem Günzburger Volksfest (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Sage und schreibe 482 Kilometer bis nach Leszcyniec in Polen legte der Luftballon des 7-jährigen Tobias aus Günzburg zurück. Den hatte der Junge im vergangenen Jahr beim Luftballonwettbewerb der Stadt Günzburg steigen lassen. Für diese beachtliche Distanz erhielt Tobias beim Kinder- und Familiennachmittag auf dem Günzburger Volksfest von Oberbürgermeister Gerhard Jauernig den ersten Preis.
Der Rathauschef kürte insgesamt 29 Kinder, deren Luftballone am weitesten geflogen waren. Zu den erreichten Zielen gehörten Aichach, Donauwörth und das 227 Kilometer entfernte Waldsassen in der Oberpfalz. Nach der Preisverleihung unterhielt der Ballonkünstler und Zauberer Tobi van Deisner die kleinen Volksfestbesucher. Van Deisner hatte in der Vergangenheit schon beim „Supertalent“ einem großen Publikum seine Künste präsentiert.
Nach der Zaubereinlage verteilten Volksfest-Managerin Georgine Fäßler und Volksfest-Referent Elmar Mannes kleine Süßigkeiten an die jungen Besucher. Beide hatten sich passend zum Anlass als Clowns verkleidet. „Auch in diesem Jahr ist unser Kinder- und Familiennachmittag sehr gut angenommen worden“, bilanzierte am Ende Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Zauberer, Luftballonwettbewerb und das Kasperltheater erfreuten sich nach wie vor großer Beliebtheit, erklärte
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.