Lena Riggenmann, Julian Glassenhart, Hanka Dolze und Karl-Heinz Glassenhart holen sich die alpinen Kreismeistertitel

(von links nach rechts): Karl-Heinz Glassenhart (Snowboard männlich, SC Ichen-hausen), Hanka Dolze (Snowboard weiblich, SC Burgau), Lena Riggenmann (Ski alpin weiblich, SC Ichenhausen), Glassenhart Julian (Ski alpin männlich, SC Ichenhausen)
 
Das Bild zeigt die Teilnehmer und Pokalsieger der Kreis-meisterschaften am Oberjoch (im Hintergrund die Wald-strecke als Austragungsort)
Eintretender Sonnenschein zum Start des Rennens und eine wunderbare Winterlandschaft boten gute Rahmen-bedingungen sowie eine ansprechende Kulisse für die Austragung der diesjährigen Kreismeisterschaften Ski alpin und Snowboard am Oberjoch.

Seriensiegerin Lena Riegenmann in der Damen-Wertung und Julian Glassenhart in der Herren-Konkurrenz holten sich den Titel der schnellsten Skiläufer. Beide starteten, ebenso wie Karl-Heinz Glassenhart, der den Snowboard-Wettbewerb für sich entschied, für den ausrichtenden SC Ichenhausen. Bei den Damen sicherte sich Hanka Dolze vom SC Burgau als neue Kreismeisterin im Snowboard den Wanderpokal des Landkreises Günzburg.

Von den insgesamt 156 gemeldeten Startern konnten sich am Ende des Renntages 144 Teilnehmer in die Er-gebnisliste eintragen. Auf der 635 Meter langen Riesen-torlaufstrecke dominierte das Nachwuchstalent Lena Rig-genmann (Jahrgang 2000) dabei in einer hervorragenden Zeit von 32,62 Sekunden zum dritten Mal in Folge die Damen-Konkurrenz der Skiläuferinnen vor ihren Teamkol-leginnen Marina Rueß (34,78 Sekunden) und Nicole Ma-yer (35,13 Sekunden). Besonders spannend verlief das Rennen bei den männlichen Skifahrern. Julian Glassen-hart erzielte mit 31,95 Sekunden die Tagesbestzeit aller Starter und behauptete sich damit knapp vor Benedikt Remmele (32,02 Sekunden) vom SC Burgau und auch vor Michael Riggenmann (32,14 Sekunden) vom SC Ichenhausen. Karl-Heinz Glassenhart, der zuletzt 2011 die Siegerliste der Snowboardfahrer anführte, setzte sich mit einer Zeit von 43,15 Sekunden gegen Vorjahressieger Matthias Biggelmayr (45,50 Sekunden, SV Scheppach) und gegen Norman Linder (46,56 Sekunden, SC Günz-burg) durch.

„Wir haben unser gemeinsam gesetztes Ziel erneut er-reicht“, stellte Cheforganisator des SC Ichenhausen, Her-bert Bissinger, zu Beginn der anschließenden Siegereh-rung fest und freute sich dabei sowohl über das breite Starterfeld, das die anvisierte Marke von 150 Teilnehmern übertraf, als auch über die Tatsache, dass der von Heiko Fisslake flüssig gesteckte Rennkurs auch von den zahl-reichen in der Hobbyklasse angetretenen Freizeitfahrern gut und verletzungsfrei bewältigt werden konnte. Er dank-te ferner der Sparkasse Günzburg-Krumbach, der Schlossbrauerei Autenried und dem
Landkreis Günzburg, die mit einem finanziellen Beitrag die Ausrichtung der Meisterschaften unterstützt haben.

Großes Lob und den Dank des Landkreises für eine ge-lungene Veranstaltung sprach Kreissportbeauftragter Gernot Korz dem Organisations- und Helferteam aus, bevor die Kreismeister und Klassensieger ihre Pokale und Medaillen unter großem Jubel entgegennehmen durf-ten.

Besonders lauten Beifall erhielt erneut Samuel Hahn vom SC Burgau, der für seine Leistung in der „Special Class“ geehrt wurde. Über attraktive Sonderpreise der Sponso-ren durften sich darüber hinaus die Mannschaften freuen, die in der Teamwertung an den Start gingen. Hier setzte sich das Team 1 vom TSV Offingen wie im Vorjahr vor der Mannschaft der „Rennteamväter“ (SC Ichenhausen) und vor dem Team „Burgauer Rennsemmel“ (SC Burgau) an die Spitze der Mannschaftswertung. Für ihren Erfolg erhielten diese Teams Gutscheine und Sachpreise der Schlossbrauerei Autenried sowie Eintrittskarten für das Gartenhallenbad Leipheim.


Info
Die offizielle Ergebnisliste kann auf der Homepage des Landkreises Günzburg eingesehen und heruntergeladen werden (www.landkreis-guenzburg.de).

Hinweise zu den Ergebnislisten:
1. In der Klasse S12 männlich wurde der Starter Bens-berg Luca (Start-Nr. 88) disqualifiziert; die nachfol-gend platzierten Teilnehmer rücken in der Wertung jeweils um einen Rang nach vorne.
2. In der Klasse D20 weiblich erhielt die Starterin Bis-singer Tamara (Start Nr. 132) einen Zeitaufschlag von 5 Sekunden und fiel damit auf Rang zwei in der Wer-tung zurück. Siegerin in dieser Klasse wurde die Läu-ferin Nuscheler Raphaela (Start-Nr. 154) vom SC Krumbach.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.