Langjährige Feldgeschworene geehrt

Das Foto zeigt die Geehrten, die die Dankurkunde persönlich entgegengenommen haben, eingerahmt von den Gratulanten
Aus der Hand von Landrat Hubert Hafner erhielten vor kurzem fünfzehn Männer eine Dankurkunde des Bayerischen Staatministers für Finanzen. Mit dieser Auszeichnung wird ihr langjähriges Wirken als ehrenamtliche Feldgeschorene gewürdigt. In seiner Laudatio hat der Landrat auf die Bedeutung der Feldgeschworenen auch im Computerzeitalter und trotz modernster Vermessungstechnik hingewiesen. Hafner bezeichnete diese Funktion, die mehrere Jahrhunderte überdauert hat, als eines der ältesten bekannten Ehrenämter in Bayern.

Dem Dank und den Glückwünschen des Landrats schlossen sich die anwesenden Bürgermeister bzw. Vertreter der jeweiligen Gemeinde sowie der Leiter des Staatlichen Vermessungsamts Günzburg, Vermessungsdirektor Herbert Völk an.

Geehrt wurden für 25 Jahre als Feldgeschworener
Rudolf Brenner, Oskar Koller und Wilhelm Micheler aus Burtenbach, Hermann Krist aus Dürrlauingen,
Paul Flumm und Johann Krauß aus Günzburg,
Josef Gwaltsleitner, Theodor Mayr und Josef Merk aus Landensberg sowie Josef Haas aus Winterbach

für 40 Jahre
Philipp Rau aus Haldenwang, sowie

für 50 Jahre
Georg Fink aus Burgau, Franz Erdle aus Ursberg und Mathias Mader aus Winterbach
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.068
Helmut Nimsgern aus Günzburg | 01.07.2015 | 14:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.