Konsum mit Köpfchen: Ausstellung in der AOK Günzburg von 25. April bis 6. Mai

Gerhard Kranz, Bereichsleiter bei der AOK Günzburg, Fairtrade-Beauftragte Daniela Eberle (rechts) sowie deren Vertreterin Jutta Kaufmann haben die Ausstellung im Eingangsbereich der AOK bereits in Augenschein genommen. (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Wir konsumieren täglich, viel und gerne: T-Shirts aus China, Tomaten aus Marokko oder Rosen aus Kenia. Die Ausstellung „Konsum mit Köpfchen“, die vom 25. April bis 6. Mai im Foyer der AOK Günzburg zu besichtigen ist, bringt dem Betrachter näher, was hinter fairem Handel und nachhaltigem Konsum steckt. Die Wanderausstellung ist eine Gemeinschaftsaktion der Stadt Günzburg, seit 2014 Fairtrade-Stadt, und der Gesundheitskasse.

Ganz selbstverständlich trinken wir Kaffee, essen Schokolade oder kaufen Handys, Kleidung und Möbel. Doch wie werden diese Produkte angebaut bzw. hergestellt? „Bevor solche Produkte bei uns im Einkaufskorb landen, haben sie meist eine weite Reise hinter sich“, erklärt Daniela Eberle, Fairtrade-Beauftragte der Stadt Günzburg. Sie werden angebaut bzw. in Fabriken gefertigt, transportiert, gehandelt, konsumiert und letztlich entsorgt. Dies hat häufig negative Folgen für die Umwelt, die Menschen und die Wirtschaft. Wertvolle Ressourcen werden immer knapper, intakte Natur wird zusehends zerstört, die Müllmenge steigt stetig an, unmenschliche Arbeitsbedingungen und soziale Ungleichheiten nehmen zu.

„Gott sei Dank beginnen wir Konsumenten umzudenken: Was brauchen wir? Die Trendjeans für 10 Euro? Jedes Jahr ein neues Smartphone?“, fragt Gerhard Kranz, Bereichsleiter der AOK in Günzburg. Macht ›viel haben‹ glücklich? Und wie können Produkte entsorgen werden? Die Spielarten des Konsumierens haben sich erweitert. Neue Trends setzen sich durch. Statt stets (billig) kaufen und wegwerfen, gibt es Alternativkonzepte: Fairer Handel, Tauschen, Teilen, Reparieren.

Dass fairer Konsum auch Spaß machen kann, zeigt die Ausstellung vom 25. April bis 6. Mai in den Geschäftsräumen der AOK Günzburg. Der Eintritt ist frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.