Gute Nachricht für Bahnfahrer: Der ICE mit Abfahrt 20:45 Uhr in München hält ab Fahrplanwechsel auch in Günzburg (Ankunft 21:45 Uhr)

Günzburg: Landratsamt | Die Bahn hat inzwischen viele Kunden, die von Günzburg aus nach Augsburg und in die Landeshauptstadt bzw. nach Ulm und Stuttgart pendeln. Vor ca. 15 Jahren ist es infolge einer Initiative von Bahnpendlern zusammen mit dem Landratsamt und der Stadt Günzburg gelungen, Günzburg auch als Haltepunkt für Intercity- und Eurocity-Züge einzurichten. Günzburg wird seither in beide Richtungen im Zweistundentakt mit IC/EC-Zügen bedient, in den Hauptverkehrszeiten morgens und abends sogar öfter.

Eine Lücke im Angebot ist bisher aber noch offen: abends fährt der Intercity in München bisher um 18:45 Uhr ab, danach erst wieder um 22:50 Uhr. Wer länger arbeiten muss und den Zug um 18:45 Uhr nicht schafft, muss mit der Regionalbahn fahren und hat dann statt 1 Stunde Fahrtzeit nach Günzburg 1 Stunde und 45 Minuten.

Es hat wieder eine Initiative der Günzburger Pendler gegeben. Das Landratsamt und die Stadt Günzburg haben den Kontakt mit der DB hergestellt. Die Bahn hat die Anfrage geprüft und eine starke und immer noch steigende Nachfrage von Pendlern aus Günzburg in Richtung München erkannt. Die Prognosen sind positiv.

Klaus-Dieter Josel, Bahnkonzernbevollmächtigter für Bayern, konnte nun mitteilen, dass die DB auf diese Entwicklung reagieren will. Ab Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 wird die DB zusätzlich zum bisherigen Intercityangebot eine ICE-Verbindung anbieten: Der ICE 990/1590 bzw. Railjet 66 mit Abfahrt in München um 20:45 Uhr sowie Abfahrt in Augsburg um 21:17 Uhr wird zukünftig auch in Günzburg halten (Ankunft um 21:45 Uhr). Die Fahrtzeit der Pendler abends wird damit deutlich verkürzt. Dieses Angebot gibt es aber nicht nur unter der Woche, sondern auch am Wochenende. Der neue Halt bietet zudem an Freitagen und Samstagen für Günzburg neu eine Direktanbindung aus Wien und Budapest. Auch die abendliche Rückkehr vom Münchner Flughafen wird mit der neuen ICE-Spätverbindung deutlich entspannt. Das macht das Angebot auch für Urlaubs- oder Geschäftsreisende aus dem Günzburger Einzugsbereich interessant.

Landrat Hafner und Oberbürgermeister Jauernig freuen sich:
Jeder zusätzliche Halt am Bahnhof Günzburg ist für die Region Günzburg ein Gewinn. Es zeigt sich, dass die Investitionen in den Bahnhof und die Mobilitätsdrehscheibe in den letzten Jahren richtig waren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.