Günzburger Unternehmen Küchle spendet 10.000€ für Städtische Anlagen- Oberbürgermeister lobt soziales Engagement- 150 Jähriges Jubiläum gefeiert

Christof Küchle übergab Oberbürgermeister Gerhard Jauernig einen Scheck für die Städtischen Anlagen über 10.000€

Wenn man von Oblaten spricht, dann kommt man an einem Unternehmen nicht vorbei. Das Günzburger Unternehmen Küchle. In diesem Jahr nun feiert das Mittelständische Unternehmen, daß mittlerweile in der vierten Generation geführt wird ihr 150 Jähriges Jubiläum. Eingelanden auf das Firmengelände zu dem Jubiläum war die gesamte Bevölkerung. Und die kam auch recht zahlreich.

In der vierten Generation führt Cristof Küchle nun das Mittelständische Unternehmen, daß unweit des Günzburger Bahnhofs seinen Firmensitz hat. Viel geboten für die zahlreich erschienen Besucher war auf dem Firmengelände. Für die kleinen Besucher waren Vergnügungsstätten aufgebaut. Essen Trinken und Unterhaltung kamen natürlich nicht zu kurz.Unternehmensführungen waren aus Lebensmittelrechtlichen Gründen nicht möglich. Die Besucher bekamen aber eine virtuelle Führung angeboten.Moderiert wurde der gesamte Tag von Radio 7 Moderator Marc Hermann
Im Rahmen des Festtages wurden auch langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt. Normalerweise bekommt man zum Geburtstag Geschenke. Christof Küchle drehte den Spieß um. Er machte seiner Heimatstadt Günzburg ein Geschenk. Er überreichte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig einen Symbolischen Pflog und einen Scheck über 10.000€. Dieser Scheck ist für Spielgeräte in den Städtischen Anlagen verbunden. In seinem kurzen Grußwort sagte der Firmenchef das er sich den Städtischen Anlagen die in diesem Jahr 200 Jahre alt werden sehr verbunden ist. " Manche Hose, so der Unternehmer, ist in den Anlagen kaputt gegangen".
Oberbürgermeister Gerhard Jauernig lobte das Soziale Engagement des Unternehmens. Dr. Monika Küchle, die Frau des Unternehmenschefs, so der OB,beteiligt sich aktiv an der Stadtentwicklung durch ihre Mitgliedschaft im Stadtrat.
Der Oberbürgermeister sagte vor den zahlreichen Besuchern das der Stadtrat beschlossen hat, daß die Städtischen Spielanlagen auf Grund des 200. Geburtstages neu gestaltet werden, um eine neue Aufenthaltsqualität zu entwickeln. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig kam aber nicht mit leeren Händen. Er überreichte dem Firmenchef eine Kaltnadelradierung vom Günzburger Marktplatz des Künstler Alexander Dettmar. "Die Zeichnung von der es weltweit nur 30 Stück gibt,so Oberbürgermeister Gerhard Jauernig wurde in der Handpresse von Käthe Kollwitz gedruckt."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.