Führung und Theater: „Hoppla, Wir leben! Ernst Toller – Ein bayerisches Revolutionsdrama“

Pflanzt-Oel…jpg: Entwurf: Julius Gipkens (Emmerich 1883–um 1968 New York), Druck: Hollerbaum & Schmidt, Berlin, Auftraggeber: Kriegsausschuß für Öle und Fette, Berlin, Farblithografie; 1916/1917. Zur Erschließung alternativer Speiseöl-Quellen, zugleich auch als patriotische Pflicht, rief der Kriegsausschuss zum Anpflanzen von Sonnenblumen und Mohn auf: Mohnsamen liefern ein hochwertiges Speiseöl. (Foto: SVO/Barbara Magg)
Begleitend zur Sonderausstellung „Siegt, spendet, schreibt an die Front! Plakate aus dem Ersten Weltkrieg“ findet am 27. Juni um 16 Uhr eine Führung durch die Ausstellung in Hammerschmiede und Stockerhof Naichen statt. Anschließend bringt Matthias Klösel um 18 Uhr das Theaterstück „Hoppla, Wir leben! Ernst Toller – Ein bayerisches Revolutionsdrama“ in der alten Turnhalle in der Dr.-Lecheler-Str. 20 in Neuburg a. d. Kammel zur Aufführung.

Die Kosten für die Doppelveranstaltung betragen 8,00 EUR, ermäßigt 5,00 EUR. Um eine telefonische Anmeldung unter (0 82 38) 3001-16 bis spätestens 25. Juni wird gebeten.

Öffnungszeiten:
Sonntag von 13–17 Uhr, für Gruppen auch nach Vereinbarung.

Ansprechpartnerin:
Jette Mohr M. A.
Museumspädagogin

Hammerschmiede und Stockerhof Naichen
Außenstelle des Schwäbischen Volkskundemuseums Oberschönenfeld
86476 Neuburg/Kammel
Telefon: (0 82 38) 30 01-0
Fax: (0 82 38) 30 01-10
E-Mail: museumsleitung.svo@bezirk-schwaben.de
http://www.hammerschmiede-naichen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.