Energiebeauftragte diskutieren mit Staatssekretär Pschierer

In Kammlach haben sich die an einem Energiespar-Coaching teilnehmenden Kommunen zur Zwischenbilanz getroffen. An der Veranstaltung nahmen der Energiebeauftragte der Gemeinde Balzhausen, Herbert Wieser und Alois Sporer vom Klimaschutzbüro des Landratsamtes Günzburg teil. Bei der Podiumsdiskussion zu den Erwartungen an diese kommunale Energieberatung zog Wirtschafts- und Energiestaatssekretär Franz Josef Pschierer eine positive Bilanz: „Viele Gemeinden planen aufbauend auf dem Energiecoaching weitere Schritte und konkrete Projekte. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Energiewende liegt in den Kommunen und im Engagement der Menschen vor Ort.“

Die bayerische Staatsregierung bietet den Kommunen mit dem Energiecoaching eine komplett geförderte umfassende Energieberatung an. Teilnehmer ist aus dem Landkreis Günzburg aktuell die Gemeinde Balzhausen. Dieser erste Schritt ist vor allem eine Analyse: Welche Energieträger werden eingesetzt? Kann die benötigte Energie verringert oder effizienter genutzt werden? Gibt es Potentiale für den Ausbau und Einsatz erneuerbare Energien?

Die bayerische Verwaltungsschule stellte im Rahmen der Veranstaltung die Fortbildung zum „Kommunalen Energiewirt“ vor. Kommunen eignen sich so das nötige Wissen für ein klimawirksames und kostensparendes Energiemanagement an. Die Teilnahmegebühren werden den Gemeinden vollständig erstattet. Wieser und Sporer regten an, dass es gerade für Teilzeitkräfte und Ehrenamtliche kleinerer Kommunen wichtig wäre, das Grundwissen für ein kommunales Energiemanagement in einer höchstens eintägigen Veranstaltung vermittelt zu bekommen. Für diesen Personenkreis sei die Teilnahme an längeren Fortbildungen oft nicht möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.