Ein neues Team für die Seniorenarbeit in Günzburg: Konstituierende Sitzung des 3. Seniorenbeirats

Der neu gewählte Seniorenbeirat hat sich zu seiner ersten Sitzung getroffen. Das Bild zeigt von links: (hintere Reihe) Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, Helmut Nimsgern, Walter Guthmann, Gerhard Flemisch, Karl Heinz Hruschka, Antonia Kostretska, Hermann Riedinger, (vordere Reihe) der frühere Vorsitzende Georg Bucher, Schriftführer Günther Geiger, seine Stellvertreterin Christa Buchen, Vorsitzender Gerhard Schöttl und sein Stellvertreter Gerhard Skrebbas. (Foto: Sabrina Schmidt/ Stadt Günzburg)
Der Seniorenbeirat der Stadt Günzburg ist neu aufgestellt. Bei seiner konstituierenden Sitzung haben die elf Mitglieder den Vorsitzenden und den Schriftführer sowie die beiden Stellvertreter gewählt. Neuer Vorsitzender ist Gerhard Schöttl; Gerhard Skrebbas wurde zu seinem Stellvertreter ernannt. Schriftführer ist ab sofort Günther Geiger, seine Vertretung übernimmt Christa Buchen. Zudem wurde Gerhard Skrebbas erneut zum Pressebeauftragten gewählt.

Nach der Wahl informierte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig die Mitglieder über ihre Rechte und Pflichten. Dem Seniorenbeirat steht ein Etat zur Verfügung, den der Beirat eigenständig für seine Seniorenarbeit verwenden kann. Dazu gehören etwa Fortbildungen, Infomaterialien sowie die Bewirtung bei Seniorenveranstaltungen.

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig betonte, dass die gute Wahlbeteiligung eine Bestätigung für die hervorragende Arbeit des bisherigen Seniorenbeirats sei. Dieser habe stets an einem Strang gezogen. „Dieses gute Miteinander wird von den Bürgerinnen und Bürgern wertgeschätzt“, so der Rathauschef. In diesem Zusammenhang dankte Jauernig dem bisherigen Vorsitzenden Georg Bucher für seine nachhaltige Arbeit im Dienste der Günzburger Senioren. Seit der ersten Wahlperiode habe sich Bucher mit viel Engagement für die Belange der älteren Menschen vor Ort eingesetzt. „Sie waren für Günzburg ein echter Glücksfall“, so Jauernig.

Auch der neue Vorsitzende Gerhard Schöttl dankte seinem Vorgänger für die gute Zusammenarbeit. Er freue sich auf seine neue Aufgabe und „auf die gemeinsame Arbeit in einem starken Team“. Schöttl betonte, dass der Seniorenbeirat auch weiterhin die Bedürfnisse der älteren Menschen in Günzburg ernst nehmen werde und ihnen als verlässlicher Ansprechpartner zur Seite stünde. Auch Veranstaltungen würde der Seniorenbeirat deshalb wieder anbieten, so Schöttl.

Die Sitzungen des Seniorenbeirats finden weiterhin einmal im Monat im großen Sitzungssaal des Rathauses statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.