7. Vater-Kind-Wochenende im Allgäu

23 Kinder mit ihren 15 Papas waren am ersten Juli-Wochenende für drei Tage nach dem Motto „Mama allein zu Haus“ unterwegs im Allgäu. Obwohl das Jugendtagungshaus in Diepolz über 40 Personen Platz bot, mussten viele Anfragen negativ beschieden werden, so nachgefragt ist die Veranstaltung des AK Jungen inzwischen. Durchgeführt wurde die Maßnahme vom altbewährten Team Timo Fekete, Lukas Steuer und Artur Geis von der Erziehungsberatungsstelle Günzburg.

Von der ersten bis zur letzten Minute zeigten die Papas und ihre Kinder, dass man(n) – zumindest zeitweise auch ohne Mama – hervorragend auskommen kann. Wie immer gab es kein Animationsfeuerwerk und auch kein Minuten-getaktetes Programm. Dafür aber ausreichend Zeit zum gemeinsamen Tun und Erleben. Gleich am Freitagabend nach dem Jubel über das 1:0 im WM Viertelfinale gegen Frankreich stellten sich Väter und Kinder gegenseitig vor. Bei Gesprächen und Spielen kamen sich alle schnell näher.

Trotz wechselhafter Wetterlage am Samstag brachen alle zusammen zu einer „Hündle“-Wanderung auf. Der zwischenzeitliche Nieselregen konnte die Stimmung nicht wirklich trüben. Für das Durchhaltevermögen und die gegenseitige Unterstützung wurden die pudelnassen Wanderer zum Abschluss doch noch mit vielen Sonnenstrahlen belohnt. Manche Papas und Kinder belohnten sich auch noch mit einer gemeinsamen rasanten Sommerrodeltour. Die Pausen nutzen die Väter intensiv, sich beim Kicken, Spielen und abendlichen Lagerfeuer mit ihren Kindern zu beschäftigen. Am Sonntag hatten viele noch Spaß beim Besuch des Bergbauernmuseums mit den vielen Mitmachaktionen.

Unter den Vätern entstanden die besten Gespräche in der Küche und auf der Terrasse mit traumhaften Blick auf den Grünten und die Obersdorfer Berge. Obwohl nur ein paar zum Küchendienst eingeteilt, stand oft die ganze Küche voller Männer. Mal ging es um einen engagierten Austausch zu einem Erziehungsthema, mal wurde gelacht oder geschmunzelt nach dem Motto: “Wenn das jetzt die Mutti sehen könnte.“

Mit dem Gedanken, viel Zeit mit seinen Kindern verbracht zu haben – fernab von Spielkonsolen, Computern und anderer Technik – voller neuer Ideen und vieler Gespräche zwischen den Vätern, traten alle am Nachmittag zufrieden und glücklich die Heimreise an.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin günzburger | Erschienen am 19.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.