Parkende Fahrzeuge behindern die Müllwerker bei Ihrer täglichen Arbeit

Die Seitenladerfahrzeuge, die im Landkreis den Müll leeren, müssen direkt an die Tonnen kommen, um diese problemlos leeren zu können.
Im Landkreis Günzburg kommt es in letzter Zeit zu erheblichen Problemen bei der Hausmüllabfuhr durch parkende Fahrzeuge.
Die Parker auf der Straße versperren den Müllfahrzeugen nicht nur den unmittelbaren Zugang zu den entsprechenden Tonnen, sondern verengen oftmals so sehr die Straße, dass die Müllfahrzeuge nicht ausreichend Fläche zum Rangieren haben, oder sogar gar nicht mehr vorbei kommen.
Auch Wendehämmer und Wendeschleifen sollten an den Tagen der Hausmüllabfuhr frei von Hindernissen gehalten werden.
An Straßeneinmündungen oder Kreuzungen benötigen die Müllfahrzeuge ebenfalls eine ausreichende Rangierfläche. Um ihre Arbeit ordnungsgemäß ausführen zu können, benötigen die Müllwerker eine Mindestbreite von 3,50 Metern auf der Straße.
Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb richtet seinen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger, damit die Müllabfuhr im Landkreis reibungslos ablaufen kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 18.01.2014 | 05:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.