Landkreis nimmt an landesweiter Sirenen-Probealarmierung im Katastrophenschutz teil

Der Landkreis Günzburg beteiligt sich am Mittwoch, 9. April 2014, gegen 11:00 Uhr, an einem landesweit einheitlichen Sirenen-Probealarm im Katastrophenschutz.

Während der Sirenenprobe wird das Sirenensignal
„1-minütiger Heulton“ im gesamten Landkreisgebiet gleichzeitig zu hören sein. Dieser Heulton hat für die Bevölkerung folgende Bedeutung: „Rundfunkgeräte einschalten und auf Durchsagen achten“.

Ziel dieses Testes ist es, die Sirenen nicht nur aktuell auf ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen, sondern die Bevölkerung auch gleichzeitig mit dem Warnsignal vertraut zu machen. Mit dem Sirenenwarnsystem hat die Katastrophenschutzbehörde beim Landratsamt Günzburg die Möglichkeit, die Bevölkerung bei besonderen und umfangreichen Gefahrenlagen, etwa bei einem Unfall im Kernkraftwerk Gundremmingen oder in einem Chemiebetrieb, bei Hochwasser, bei Gefahrgutunfällen oder bei Bränden mit Schadstoffausbreitung, rasch zu warnen und ihr Informationen sowie Verhaltensregeln über den Rundfunk mitzuteilen.

Das Bayerische Staatsministerium des Innern hat die landesweite Probealarmierung anberaumt, um einen größeren Nutzen hinsichtlich der Warnung der Bevölkerung über Rundfunkdurchsagen zu erzielen. Der Bayerische Rundfunk, Antenne Bayern und die BLR (Dienstleistungsgesellschaft für Bayerische Lokal-Radioprogramme) werden die Bevölkerung ebenfalls rechtzeitig in den Nachrichten und im Verkehrswarndienst auf die Sirenenprobe hinweisen.

Info:

Das Sirenensignal (Warnung der Bevölkerung) kann bei vorhandener multimedialer EDV-Ausstattung über die Homepage des Landkreises Günzburg unter http://www.landkreis-guenzburg.de/sicherheit-gesun... angehört werden

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des Bayerischen Staatsministerium des Innern unter http://www.stmi.bayern.de/sicherheit/katastrophens...

Günzburg, 4. April 2014


Thomann
Pressereferent
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.