Katastrophenschützer aus Mexiko-Stadt zu Besuch im Landkreis Günzburg

Landrat Hubert Hafner (rechts) und die Geschäftsbereichsleiter Christoph Langer und Gudrun Reiter (links) begrüßen Kai-Uwe Kugelmann und Claudia Prommersberger-Fischer vom Rotary Club Thannhausen sowie die Besucher der Brigada Rotaria.
Günzburg: Landratsamt Günzburg | Dieser Tage besuchen vier Mitglieder der „Brigada Rotaria“ aus Mexiko-Stadt den Landkreis Günzburg. Die „Brigada Rotaria“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den aus ihrer Sicht unzureichenden Katastrophenschutz in Mexiko Mittel einzuwerben. Ziel ist Ausrüstungsgegenstände und Schulungen zu finanzieren, Einsätze bei Katastrophen zu leiten und zu koordinieren sowie die Bevölkerung für dieses Thema zu sensibilisieren und Hilfe an vorderster Front zu leisten.

Um sich über den Aufbau der Blaulichtorganisationen und der Behörden, sowie den Ablauf bei Einsätzen und das Zusammenwirken der eingesetzten Einsatzkräfte zu informieren, galt der Besuch unter anderem der Freiwilligen Feuerwehr Krumbach, der Integrierten Leitstelle Donau-Iller in Krumbach, der staatlichen Feuerwehrschule in Geretsried und dem Landratsamt Günzburg. Gefolgt sind Maria Gabriela Martinez Zamacona, Jesús Rafael Martínez García, Antonio Reséndiz Pérez und Andrea Yunuen dabei der Einladung von Claudia Prommersberger-Fischer vom Rotary Club Schwäbischer Barockwinkel Thannhausen. Diese hat Rafael Martinez, den Gründer der erst vor vier Jahren gegründeten und inzwischen 100 Mitglieder zählenden „Brigada Rotaria“, im März 2014 bei dem Besuch eines Rotary Clubs in Mexiko kennengelernt.
Landrat Hubert Hafner begrüßte die Gäste am Landratsamt Günzburg mit einem freundlichen „Buenos Días“. Anschließend begleiteten die Gäste Christoph Langer, den Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt Günzburg, in die Katastrophenschutz-Einsatzräume des Landratsamtes. Neben der Besichtigung dieser Einsatzzentrale stand auch eine 45 minütige Präsentation in englischer Sprache zu der finanziellen Unterstützung der Einsatzkräfte, den vorbereitenden Tätigkeiten des Landratsamts Günzburg für bestimmte Szenarien, sowie dem Einsatzablauf im Katastrophenfall im Mittelpunkt des Besuchs. Die Katastrophenschützer aus Mexiko-Stadt zeigten sich dabei sehr interessiert und hatten zahlreiche Fragen. Besonderes Interesse hat bei Ihnen die Arbeit mit und die Erstellung von Katastrophenschutzplänen geweckt.

Auf die Frage, wo es denn nach dem Besuch am Landratsamt Günzburg noch überall hingehe, meinte Frau Prommersberger-Fischer, dass den Gästen natürlich auch etwas von unserer reichen Kultur gezeigt werde. „Wir waren schon in der Frauenkirche in Günzburg, werden das Ulmer Münster besteigen, Schloss Neuschwanstein besichtigen, den Weihnachtsmarkt auf Schloss Neuburg besuchen und noch einiges mehr, bis wir uns am Nikolaustag wieder von ihnen verabschieden.“

Infokasten:
Wer sich für die Arbeit des Rotary Club Schwäbischer Barockwinkel Thannhausen und die Brigada Rotaria informieren möchte, kann dies unter
http://rotary1841.de/schwaebischer-barockwinkel-thannhausen/
http://www.brigadarotaria.org/ oder http://www.brigadarotaria.mx/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.