Jugendliche aus Leipheim auf der Suche nach Alltagshelden

Die Jugendlichen beim Aufbau des "Filmsets"
Anfang Dezember veranstalteten die Jugendsozialarbeit der Mittelschule Leipheim, die Malteser Jugend und das Leipheimer Jugendhaus BOXXX erfolgreich das Projekt „Lesen und digitale Medien“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Insgesamt nahmen 15 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 12 Jahren daran teil. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Tage stand das Thema „Alltagshelden“, wer sind diese, was sind Ihre Aufgaben und warum brauchen wir sie überhaupt? Nach dem Recherchieren und gemeinsamen Erarbeiten dieser Fragen besuchten die Jugendlichen drei Alltagshelden in Leipheim, nämlich die Freiwillige Feuerwehr, das Rummelsberger Stift und den Hausmeister des Zehentstadels. Vor Ort konnten sich die Teilnehmer genauer über die Helden informieren und stellten schnell fest, wie wichtig „Alltagshelden“ für unser tägliches Leben sind. Aufgrund der gesammelten Informationen erarbeiteten sich die Jugendlichen im Anschluss eine Geschichte über Alltagshelden, schrieben ein Drehbuch und erstellten mit Hilfe von Ipads einen eigenen kleinen Kurzfilm in der Stop-Motion-Technik. Dieser wurde an einem Abschlussabend vor vielen Eltern und Geschwistern, dem Leipheimer Bürgermeister Christian Konrad und Vertretern der Mittelschule sowie aller beteiligten Einrichtungen im Mehrgenerationenhaus Leipheim vorgestellt. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, vor allem die Feuerwehr Leipheim, den Rummelsberger Stift Leipheim und Herr Tettenborn aus dem Zehentstadel Leipheim.
Und hier die Ergebnisse:



0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.